HUCK FINN GEWINNEN ALLES – HAUPTPREIS DER 10. M4MUSIC-DEMOCLINIC





„Demo Of The Year“
Das Trio besteht aus Huck Berry und Finn. Zwei Studenten und ein „arrivierter“ Designer. Was sie auszeichnet ist weniger ihre absolut populäre, zeitgenössische Musik, als ihre klare Stylsicherheit darin. Sie überzeugen durch Eigenständigkeit. Vergleiche mit Yello hapern daran, dass hier der einzelne Ton erheblich höher gewichtet wird. Stephan Eicher hat eine andere Tonalität. Sie sind romantischer als Gorillaz, etwas Blur, Pulp, na ja, Schubladen eben. Finn hat einfach die schönere Stimme als alle, Berry die einfühlsamere Gitarre und Huck an der Elektronik ein perfektes Gespür für elegante Harmonien.

Eine höchst erfrischende Mischung, die peppt. Für ihre live Gigs haben sich „Huck Finn“ auch richtigen Straight Rocking Stuff zurechtgelegt. Da wird es an nichts fehlen. Sie suchen ein Label, eine Firma, die sie auf Europa Tour bringen kann. Sie wollen alles und zwar jetzt. Eine CD, eine Tour und eine geile Website. Sie hätten noch weit mehr Erfolg verdient, denn es ist eine Freude, mit ihnen zu kommunizieren. Sie werden auch von Radio Förderband gefördert und sind dort zur Band der Woche gewählt worden.

hitparade.ch wählt sie zur Band des Tages, für das ganze Jahr. Man muss sie sich anhören.

Interview:

hitparade.ch: Wie habt Ihr Euch gefunden?
Berry: Eigentlich kennen wir uns schon seit vielen Jahren, ausser Huck, unser Elektroniker, der erst vor etwa zwei Jahren zu uns stiess. Wir hatten beide, Finn und ich, schon lange eigene Stücke geschrieben und zum Teil aufgenommen, bis wir bemerkten, dass wir eigentlich sehr ähnliche Vorstellungen von Musik hatten und uns endlich zusammensetzten. Und als Huck zu uns kam, war plötzlich alles ganz einfach.

hitparade.ch: Wie geht es nun weiter mit Euch?
Berry: Wir suchen eine Firma oder ein Label, das für uns vor allem Live Tourneen möglichst durch ganz Europa organisieren kann. Wir hätten einen Produzenten in Helge van Dyk, der schon Crank produzierte (…oder mit Erika Stucky und Gardi Hutter arbeitete…). Helge ist nun unterwegs und sucht in Deutschland einen passenden Partner.

hitparade.ch: Gleich ganz hoch hinaus?
Finn: Wir spielen gerne auch in Clubs. In der Schweiz gibt es zehn bis zwanzig Orte wo wir spielen können, dann fängt alles wieder von vorne an. Unser Sound ist international, wir kennen keine Grenzen.

hitparade.ch: Könnt Ihr Euch vorstellen im Vorprogramm von DJ Bobo auf Europatournee zu gehen?
Finn: längere Pause… eigentlich eher nein. Das „Eltern mit Kindern“ Publikum wäre wohl daneben gegriffen.

hitparade.ch: Eine Tournee mit Stephan Eicher in Frankreich?
Finn: kürzere Pause… Doch eher. Klar, das wäre sogar super! Da hätten wir etwas zu bieten. Wir haben sogar französische Chansons.

hitparade.ch: Wie steht es mit Konzerten in nächster Zukunft?
Berry: Da ist noch nicht viel geplant. Wir hoffen natürlich, bald viele Konzerte geben zu können, aber bisher hatten wir erst ein einziges. Das war im letzten Herbst im „Treibhaus“ in Luzern.

hitparade.ch: Ihr habt mal gesagt, es wäre wichtig für unsere Musikszene, wenn mehr Schweizer Musik im Fernsehen käme. Seid Ihr mit dem Radio ganz zufrieden?
Finn: Nun, DRS 3 bemüht sich ja wenigstens, aber die Lage bei den Privaten Radios ist eher katastrophal, mit einigen wenigen löblichen Ausnahmen, wie Förderband in Bern oder unser Radio 3-fach in Luzern. Diese praktisch nicht vorhandene Wertschätzung durch unsere eigenen Sender, ist ein Grund mehr, sich so schnell wie möglich ins Ausland abzusetzen.


Linktipps:
MX3-Seite von Huck Finn
Vorschläge und Kritik am M4Music 2007 vom SMMV
m4music

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?