FIVE FINGERS


DVD

Originaltitel Five Fingers
Genre Drama | Thriller
Regie Laurence Malkin
Darsteller Laurence Fishburne, Touriya Haoud, Isa Hoes, Colm Meaney, Ryan Phillippe, Saïd Taghmaoui, Gina Torres, Mimi Ferrer, Antonie Kamerling, Anton Sinke, Delilah van Eijck, Jeroen Zuidwijk
Land USA
Jahr 2006
Laufzeit 86 min
Studio Element Films, Cinema Gypsy Productions, 24fps Productions
FSK 16
DVD-Start28.11.2006
DVD-Hitparade Deutschschweiz Wochen: 5 / Peak: 7

REVIEWS

Average points: 3.28 (Reviews: 7)

****
durchschnittlich.
**
Was sich nach einem irre spannenden Verhörthriller anhört, entpuppt sich als schaler Streifen, der sein Potenzial gänzlich verspielt. Richtige Spannung kommt nie auf, dafür ist die Schnitt- und Erzähltechnik zu behäbig und unnötige romantische Flashbacks zerstören erst recht jeglichen Thrill. Die Schauspieler sind okay. Laurence Fishburne ist ein grosser Routinier und auch hier macht er nicht viel falsch. Gina Torres ist solide, ebenso Colm Meaney. Ryan Phillippe wächst erst mit der Zeit in die Rolle rein und überzeugt erst gegen Ende. Für so eine Rolle ist er meiner Meinung nach zu hübsch – ein etwas markigerer Darsteller hätte der Figur mehr Tiefe verliehen.

Die Darsteller sind also solide, können aber die langatmige Handlung nicht retten. Die Dialoge sind einigermassen interessant, spielen mit den politischen Schlagwörtern unserer Zeit und treiben ab und zu die Erwartungen nach oben, nur um sie bitterer zu enttäuschen. Denn ausser breiter Enttäuschung hinterlässt der Film nicht viel. Den Schlusstwist fand ich plump, passt aber irgendwie zum Film: Mehr vorgeben, als man wirklich ist; mehr versprechen als man eigentlich einhalten kann und auf fast ganzer Linie enttäuschen.
****
Sehr dialog-lastiger Streifen, dessen Filmplakat eigentlich schon den gesamten Anteil an Action enthält.
Mit Fortdauer des Films verschwimmen die Grenzen zwischen Gut und Böse und am Ende ist plötzlich alles ganz anders, als man anfänglich zu glauben denkt. Das fand ich interessant, darum gebe ich aufgerundete 4*.
**
Schwach!
***
Die intelligente und zum Nachdenken anregende Wendung am Ende zeichnet sich irgendwie ab und ist dadurch weniger überraschend als wohl erhofft. Davor ist der Film aber leider ziemlich plump in den Dialogen und voller Klischees. Knapp keine 4.
****
Ich fand den Film mit seinen Wendungen gut. Die Flashbacks sind aber unnötig.
****
Es gab so ein, zwei Mal, da dachte ich mir... Hm, ob ein weiblicher Folterknecht tatsächlich solche Schoten von sich geben würde... und machte die fehlende Recherche oder Sensibilität der Filmcrew dafür verantwortlich. Normalerweise bin ich ja recht gut im Twists erkennen, aber das Ende hat mich doch auf dem kalten Fuß erwischt.
Aber wie's bei dieser Art der Filme häufig so ist, blieb ein sehr schaler Geschmack zurück. Ist das eine Aufmunterung, nicht immer ganz in Stereotypen zu denken, wenn man die Gut/Böse Rollen verteilt? Oder ist es halt doch wieder ein plumper Propagandafilm für den Patriot Act?

Add a review

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?