MORD IM PFARRHAUS


Kino


DVD

Originaltitel Keeping Mum
Genre Comedy | Crime
Regie Niall Johnson
Darsteller Rowan Atkinson, Kristin Scott Thomas, Maggie Smith, Patrick Swayze, Tamsin Egerton, Toby Parkes, Liz Smith, Emilia Fox, James Booth, Patrick Monckton, Rowley Irlam, Vivienne Moore, Murray McArthur, Morgan Gower, Rupert Simonian
Land USA
Jahr 2005
Laufzeit 99 min
Studio Summit Entertainment
FSK 6
Kinostart CH (de)23.03.2006
DVD-Start02.11.2006
Kino Deutschschweiz Wochen: 6 / Besucher: 22453
Kino Romandie Wochen: 5 / Besucher: 5054
DVD-Hitparade Deutschschweiz Wochen: 3 / Peak: 11

Jede Kleinstadt hat ihre Geheimnisse. Das englische "Little Wallop" ist dabei keine Ausnahme. In einem gemütlichen, kleinen Haus mitten in der schönsten ländlichen Idylle lebt die Familie Goodfellow. Vor den Nachbarn und der Gemeinde versucht die Familie den schönen Schein aufrecht zu erhalten, doch langsam bröckelt der Putz von der perfekten Fassade.
Dabei hat Familienoberhaupt Walter Goodfellow (ROWAN ATKINSON) nur die besten Absichten. Weil der gutmütige Pfarrer aber wie besessen an der perfekten Predigt arbeitet, ist er blind gegenüber den Problemen in seiner Familie. Weder bekommt er mit, dass seine gelangweilte Frau Gloria (KRISTIN SCOTT THOMAS) mit ihrem unverschämt gut aussehenden Golflehrer Lance (PATRICK SWAYZE) nach Mexiko durchbrennen will, noch ist ihm bewusst, dass seine frühreife Tochter Holly (TAMSIN EGERTON) ganz ungeniert ihre Freunde wie Socken wechselt und der schüchterne Sohn Petey (TOBY PARKES) die tägliche Zielscheibe auf dem Schulhof ist.
Mitten in dieses Chaos platzt die charmante und liebenswerte Haushälterin Grace (MAGGIE SMITH), die allerdings eine etwas eigene Einstellung zum Thema "Haushaltsführung" hat. Die grauhaarige alte Dame scheint die Antwort auf alle Probleme zu sein, denn fast wie von selbst lösen sich die Störenfriede in Luft auf: der ständig kläffende Nachbarhund, die neugierigen Nachbarn, die Rüpel ins Peteys Schule. Doch bald wird sich zeigen, was hinter der scheinbar sanften Schale der neuen Haushälterin wirklich steckt und "Little Wallop" wird ein neues, delikates Geheimnis zu hüten haben...

REVIEWS

Average points: 4.24 (Reviews: 25)

Die grossartige Maggie Smith rettet den zu lahmen Brit-Spass, der erst in der letzen halben Stunde richtig spassig und unterhaltsam wird.
Kann man sich anschauen, muss man aber nicht.

Hätte gerne noch etwas bissiger sein dürfen.
Last edited: 20.04.2010 13:32:00

Gute, rabenschwarze Komödie mit einigen Längen. Sehr interessante Besetzung! Eine knappe 5.

recht unterhaltsam

jap, nicht so witzig wie atkinson's vorgänger, aber mal was anderes zur abwechslung. schwarzer humor, bisschen eigenartig aber nicht schlecht.
hab den im kino gesehn aber auf dvd würd ich ihn nicht kaufen
Last edited: 21.10.2006 14:02:00

fands ziemlich witzig... ganz ok.

Selten witzig, die Story ist etwas dünn. Hat mich ziemlich enttäuscht!

Ja, die Maggie rettet den Film eindeutig. Aber auch sonst hats ein paar ganz witzige Szenen drin. Nette Unterhaltung, aber nicht mehr.

Einige stellen des Films sind witzig.

...guter Film, mit hervorragenden Schauspielern...gute Story, gut erzählt mit fantastischer Kamera...einige Stellen sind echt witzig und das Ganze ist gute Unterhaltung mit nachhaltiger 'Denkphase'.....

Wenn Maggie Smith nicht wäre, wär das eine ziemlich fade Angelegenheit. Nur wegen Maggie 5*

4-, eine rabenschwarze, bitterböse Provinzsatire. Allerdings hätte ich mir den Film noch etwas bissiger und giftiger gewünscht. Wegen Rowan Atkinson war ich ja erst etwas skeptisch, aber ich war überrascht, dass der sogar sprechen kann und endlich mal ohne seine blöden, unerträglichen Grimassen auskommt. Auf jeden Fall sein bester Film.
Gedreht wurde der Film in Cornwall, North Yorkshire und Surrey, sowie auf der Isle of Man.

Hat zwar ein paar echt witzige Gags, doch als ganzes kann ich dem Film nicht mehr als eine 3 geben.

geht sich knapp noch die 4 aus
War auf jedenfall lustig, und bietet einen unterhaltsamen Abend =)

Sehenswert

gut.

Ja Madame Smith rettet den Film, vorallem am Anfang eher langweilig, aber dann gegen Schluss kommt dann sogar Spannung auf und der Auftritt von Patrick Swayze ist auch sehr gelungen

Wenn 'Keeping Mum' auch mal einen nervenden Nachbarn samt seiner klaeffenden Toele aus dem Weg raeumt, fuehlt man sich doch gleich erinnert an 'Serial Mom', ihre amerikanische 'Tochter' im Geiste, die auch nicht lange gefackelt hat, wenn ihrer Familie dereinst jemand querkam.
Abgesehen von der ziemlich lauen Story stimmen fuer mich auch die Konstellationen im Cast einfach nicht; denn dem angeschusselten Rowan Atkinson als Gemeindevikar will man den Ehemann der entnervten Pfarrersfrau Kristin Scott Thomas irgendwie genausowenig abnehmen, wie den ewig leicht schmierig grinsenden Patrick Swazy als ihren Lover. Einzig unstrittig u very british Maggie Smith.
Trotz guter Schauspielerleistungen kommt das ganze schwarzhumorige Familien- u Mord-Theater am ende ziemlich angestaubt und altbacken daher. (2,5*)

Last edited: 13.04.2009 19:17:00

Tja, das Ende rettete auch für mich den Film. Fand den Film auch über lange Zeit etwas fad und ohne grosse Überraschungen, erst am Ende wurde es endlich gut. Insgesamt gut, aber keine 5.

Am Anfang ein echt schleppender Film, der aber immer besser wird. Kristin Scott Thomas spielt gut, aber Rowan Atkinson kann ich trotzdem nicht leiden, obwohl er hier nicht so nervt. Maggie Smith ist einfach niedlich in der Rolle ;-)

Mir gefiel der Film.

Ich muss hier definitiv den Schnitt heben. Das ist doch ein herrlich charmanter Brit-Film, mit amüsanter Story, famos gecasteten Darstellern (auch Swayze, obwohl natürlich überzeichnet, passt perfekt) und mit süffisantem Erzählstil, den ich alles andere als fade empfinde. Das ist halt schön britisch und rabenschwarz. Und als stimmige Parodie auf die Moralvorstellungen funktioniert der Film doch bestens und hält eine erfrischende Balance zwischen schönen Schmunzlern (Broccoli, ist heute Halloween?) und durchaus ernsten Schicksalen, wenn natürlich meinetwegen übertrieben, aber nie over the top. Und ständig wird jemandem Tee angeboten - very british bis in die Spitzen :-)

witzige Geschichte

Gute Komödie

Eine knappe 5 für diese recht fiese, schräge, zugleich aber auch charmante Komödie. Vor allem dank Maggie Smith sehenswert. Das Filmplakat ist ziemlich irreführend- sooo doll stand die von Rowan Atkinson gespielte Figur nun nicht im Mittelpunkt.

pfiffig, vor allem Miss Smith

Add a review

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?