BIESTER


DVD

Originaltitel La cérémonie
Genre Crime | Drama | Mystery
Regie Claude Chabrol
Darsteller
Isabelle HuppertJeanne la postière
Sandrine BonnaireSophie la bonne
Jean-Pierre CasselGeorges Lelievre
Jacqueline BissetCatherine Lelievre
Virginie LedoyenMelinda
Valentin MerletGilles
Julien RochefortJeremie
Dominique FrotMadame Lantier
Jean-François PerrierPriest
Ludovic Brillant
alle anzeigen
Land F/D
Jahr 1995
Laufzeit 112 min
Studio France 3 Cinema, MK2 Productions, Olga Film GmbH, Prokino Filmproduktion, Zweites Deutsches Fernsehen
FSK 12
DVD-Start28.04.2005

REVIEWS

Average points: 3.2 (Reviews: 5)

Langsam bin ich sprachlos... alle Filme, die ich bewerten will sind schon in der Datenbank...
Selbst wenn das von Chabrol und mit guten Schauspielerinnen ist, war das doch Käse, und schlechter dazu. Wieso sich die Hauptdarstellerinnen so komisch verhalten und dann das Massaker am Schluss... völlig wirr und grundlos. Einfach nur sehr schlecht.

Schon die Vorlage von Ruth Rendell hat mich nicht überzeugt.
Der Film tut dies trotz Isabelle Hupper & Jacqueline Bisset auch nicht.

Ich bin sicher nicht der größte Chabrol-Fan, aber gerade dieser Film zählt ohne Zweifel zu seinen unterschätztesten. Dieser äußerst behäbige Thriller entwickelt sich sehr langsam und ruhig, und dient die meiste Zeit als Charakterstudie. Interessanterweise ist die wohlhabende Familie hier großteils ziemlich sympathisch dargestellt und man ist geneigt sich ihnen mehr verbunden zu fühlen als dem eisigen Duo um Huppert/Bonnaire. Diese beiden sonderbaren, scheinbar gegensätzlichen Frauen haben eines gemeinsam: ihren äußerst unangenehmen Charakter, der sich jeweils anders äußerst. Das Finale setzt dann noch einen ernüchternden Schlussstrich unter dieses bizarre Psychodrama.

Claude Chabrols Psychokrimi bekommt von mir nur die Drei weil er gut gespielt, ansonsten ist das Verhalten der zwei Frauen gegenüber der normalen, recht netten Familie völlig unverständlich.
Gedreht wurde der Film im Osten der Bretagne (Saint-Malo, Saint-Coulomb).

Ein Film, der mehrere Durchläufe braucht. Mit einem mal ansehen ist es nicht getan.
Das mag ich an den Chabrol Filmen die ich bisher gesehen habe:
Nach dem ersten mal sehen ist einem nicht so ganz klar, ob man das eben nun gut fand oder nicht. Also beschließt man ihn nochmals zu schauen und schon fallen einem Dinge auf, die man vorher nicht bemerkt hat und interessanterweise wirkt der Film auch besser.
Schwanke zwischen 4 und 5, aber ich gebe erstmal eine 4. Vielleicht steigert es sich ja beim nächsten mal.

Add a review

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.