DAS GROSSE FRESSEN


DVD

Originaltitel La grande bouffe
Genre Comedy | Drama
Regie Marco Ferreri
Darsteller Michel Piccoli, Marcello Mastroianni, Ugo Tognazzi, Philippe Noiret, Andréa Ferréol, Monique Chaumette, Florence Giorgetti, Michele Alexandre, Solange Blondeau, Cordelia Piccoli, Michèle Alexandre, Rita Scherrer
Land F/I
Jahr 1973
Laufzeit 124 min
Studio Films 66, Maria Films, Capitolina Produzioni Cinematografiche
FSK 16
Kinostart17.05.1973

REVIEWS

Average points: 3.9 (Reviews: 10)

****
Ein grauenhaft dekandenter Streifen über ein paar alternde Irre (unter anderem Philippe Noiret aus "Il Postino"), die sich zu Tode essen wollen. Beeidruckend und wirklich gruusig zu gleich. Hier wird geprahlt, hineingestopft, gevögelt, gefurzt und gekotzt - echt toll. Gilt für viele Kritiker als einer der ganz grossen europäischen Streifen der 70er. Irgendwie sehenswert - aber nur einmal und nie wieder.
Last edited: 06.07.2006 10:57:00
**
Stimmt, die Kritik kann ich voll und ganz unterstützen. Ich habe ja gerne Satiren, aber bei der hier wurde mir eigentlich nie ganz klar, auf was das eine Satire sein sollte. Mir fehlte da einfach ein klarer Handlungsstrang. In Amerika wohl nicht unter 18 Jahren freigegeben...
*****
Ein großartiger Film der steril und kalkuliert wirkt
*****
Damals ein kleiner Skandal, heute eher vergnüglich. Zwar schleppt sich die Handlung etwas träge vor sich hin, aber dank der erstklassigen Schasupieler weiß er Film zu überzeugen.
****
passender original-titel.
starbesetzter film um das thema fressen und vögeln bis zum ende..versteh ich heute besser, kult hin, aber wirklich gut ist was anderes..
***
Ich muss gestehen, auch ich fand ihn doch eher langweilig. Ich habe ihm sage und schreibe drei Chancen gegeben, einmal bin ich davor eingeschlafen, zweimal war ich kurz davor. Dieses Werk lässt in der Tat eine wirkliche Handlung vermissen, ununterbrochen wird vor der Kamera kopuliert und gefressen. Natürlich ist das alles wirklich tolle Sozialkritik, und auch der Skandalstatus, den der Film innehatte, ist völlig nachzuvollziehen - insofern sicher ein künstlerischer Erguss von einer gewissen cineastischen Bedeutsamkeit. Warum man das allerdings auf 130 Minuten ausdehnen muss, ist und bleibt mir schleierhaft. Eine gute Drei, vielleicht wird es nach dem vierten Mal noch mehr. Am Ende bin ich noch so verzweifelt und kaufe mir diesen Mist auf DVD. :D
***
Annehmbar
*****
Ewig ist es her, als ich den gesehen hab. In sehr guter Erinnerung ist er geblieben, wenn die auch schon sehr verblaßt ist: Zeit für eine Wiederholung.
******
In höchstem Maße geschmacklos, aber gerade deswegen ein besonderes Highlight.
**
Eine Satire auf die damalige Überflußgesellschaft mit toller Besetzung, allerdings erschließt sich für mich hier auch nicht der Sinn des Films. Zudem sind ide Bilder von fetten, kotzenden, furzenden und scheißenden Menschen auch nicht gerade ästethisch.
Gedreht wurde der Film in Paris.

Add a review

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?