SCHMETTERLING UND TAUCHERGLOCKE


Kino USA


DVD

Originaltitel Le scaphandre et le papillon
Genre Biography | Drama
Regie Julian Schnabel
Darsteller Mathieu Amalric, Emmanuelle Seigner, Marie-Josée Croze, Anne Consigny, Patrick Chesnais, Niels Arestrup, Olatz López Garmendia, Jean-Pierre Cassel, Marina Hands, Max von Sydow, Isaach De Bankolé,
Land F/USA
Jahr 2008
Laufzeit 112 min
Studio Pathé Renn Productions
FSK 12
Kinostart28.02.2008
DVD-Start04.12.2008

"Le Scaphandre et le Papillon" ist die Verfilmung der Bestseller-Memoiren des am Locked-In-Syndrom erkrankten ehemaligen französischen Elle-Chefredakteurs Jean-Dominique Bauby (allein in Deutschland bislang über 350.000 verkaufte Exemplare). Der Film erzählt in atemberaubenden Bildern die zutiefst bewegende Lebens- und Leidensgeschichte von Bauby, der 1995 im Alter von 42 Jahren aus heiterem Himmel durch einen Schlaganfall aus seinem gewohnten Leben, mit all seinem Glamour und Style, gerissen wird. Bauby kann fortan nur noch das linke Auge bewegen, ist Gefangener in seinem eigenen Körper.

Mit dem Blinzeln seines Auges diktiert Bauby seine Memoiren und lässt darin nicht nur sein Leben Revue passieren, sondern auch ganze Gedankenwelten entstehen, die ihn erkennen lassen: Glück bedeutet zu realisieren, dass man liebt und geliebt wird…

Mathieu Amalric ("Marie Antoinette", "Chanson d'Amour") begeistert in der Rolle des Bauby mit einer darstellerischen Tour de Force und wird dabei unterstützt von Emmanuelle Seigner, Marie Josée Croze und Anne Cosigny - sowie der sensationellen Kameraarbeit von Janusz Kaminski, der uns direkt in die Seele Baubys blicken lässt. Schon jetzt unvergesslich - ein Film über unbändige Lebenslust, der Hoffnung und Mut macht.

REVIEWS

Average points: 5.66 (Reviews: 6)

*****
Gestern angeschaut. Tjaaa...hab zwar an manchen Stellen eingeschlafen, aber nur, weil ich zu müde war und nicht, weil der Film schlecht war. Guter Streifen eigentlich. Bei dem traurigen Hintergrund trotzdem witzige, ironische und komische Stellen dabei. Auf jeden Fall empfehlenswert.
Last edited: 12.03.2008 10:05:00
******
Unglaublich gut, trotz oder wegen der Tatsache, dass sein Schicksal so tragisch war. Toll umgesetzt, so dass man das "Gefühl" bekommt, man könne nachvollziehen, wie es gewesen sein muss...!
******
SEHR GUTER FILM
******
Großartig. Schwieriges Thema leicht erzählt. Muss man erst mal hinkriegen.
*****
Vielleicht waren ja meine Erwartungen zu hoch...ich fand ihn zwar auch sehr gut, aber doch deutlich keine 6, dafür hatte es mir einige etwas zu abstrakte Szenen zu viel, zudem wirkt die Kameraführung oft aus seiner Sicht mit der Zeit etwas ermüdend. Abgerundete 5.
******
Boah, was für ein krasser Film.

Ich hätte mich doch sehr gewundert, wenn die Filmcrew die Filmerlaubnis im "heiligen Bezirk" von Lourdes gekriegt hätte. Dieser Bezirk wird rigoros geschützt, d.h. dort hat es weder Platz für Souvenirverkäufer, Bettler oder eben profane Filmcrews. Daher kam diese Sequenz sehr oberflächlich rüber; man sieht nur die vielen Souvenirläden mit all den Geschäftemachern. Den "schönen", wunderbaren Teil von Lourdes mit der Grotte sieht man nicht.

Add a review

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?