MONSTERS


Kino


DVD


Blu-Ray

Originaltitel Monsters
Genre Drama | Sci-Fi | Thriller
Regie Gareth Edwards
Darsteller Whitney Able, Scoot McNairy, Mario Zuniga Benavides, Annalee Jefferies, Justin Hall, Ricky Catter, Paul Archer, Kerry Valderrama, Jonathan Winnford, Stan Wong, Anthony Cristo, Mario Richardson, Jorge Quirs, Erick Arce, Emigo Munkel, Esteban Blanco
Land GB
Jahr 2010
Laufzeit 94 min
Studio Vertigo Films
FSK 16
DVD-Start20.05.2011
Kino Romandie Wochen: 1 / Besucher: 674
DVD-Hitparade Deutschschweiz Wochen: 4 / Peak: 9

Ein paar Jahre ist es her, seit die NASA extraterrestrisches Leben in unserem Sonnensystem ortete. Beim Versuch, Proben davon auf die Erde zu bringen, stürzte der Forschungssatellit im Niemandsland zwischen Mexico und den USA ab – mit fatalen Folgen: eine lebensgefährliche Rasse von Aliens entstand und breitete sich aus. Halb Mexico wurde als ‚Infected Zone‘ unter Quarantäne gestellt – und die Welt vergass. Bis sich ein amerikanischer Foto-Journalist auf der Rückkehr aus einem angeblich verwüsteten Spital zusammen mit einer verletzten Touristin in die ‚Infected Zone‘ verirrt. Gareth Edwards – so schrieb ein USA-Kritiker begeistert – sei ein Filmemacher, „who can move mountains with his mind“. Mit MONSTERS hat er in der Tat ein Stück Filmgeschichte geschrieben, indem er beweist, dass grosses Kino nicht immer zwangsläufig ein grosses Budget benötigt!

REVIEWS

Average points: 3.33 (Reviews: 6)

****
Gute, stimmungsvolle Bilder. Der Soundtrack passt auch, somit wäre eine ordentliche Atmosphäre geschaffen. Leider kann aber der Plott partout nicht mithalten. Der ist nämlich stink langweilig. Eine grosszügige 3.5+ von mir.
***
Mit großer Vorfreude habe ich auf diesen Film gewartet, da bereits der Trailer und die dazugehörigen Filmkritiken absolut grandios waren.

Leider entäuschte dieser ''Monsterfilm'' der lt. New York Times der beste Monsterfilm aller Zeiten sein soll auf allen Ebenen. Der Aufbau wie auch die schauspielerische Leistung lassen einfach zu wünschen übrig.

Fazit: Wie bereits der Vorreviewer geschrieben hat war dieser Film einfach nur langweilig. Schade ums Geld. ;-) 3-*
***
Auch ich war schlussendlich etwas enttäuscht von dem Film. Stellenweise etwas spannend, am Ende mal magisch, aber sonst meistens eher belanglos, da die Dialoge schlicht zu wenig gut sind. Abgerundete 3.
*****
Great film, although the monsters looked a bit ridiculous. Surely an alien from outer space shouldn't look like a gigantic octopus - 30 meters tall? An interesting story, though, that included a little bit of romance at the end. Sweet.
**
Ein Monsterfilm fast ohne Monster, so kam's mir zumindest vor. Die Aliens hört man mehr, als dass man sie sieht. Erst gegen Ende zeigt man uns die Riesen-Tintenfische - und auch das nur gefühlte fünf Minuten. Die Low-Budget-Produktion erhielt zwar erstaunlich gute Fachkritiken, nur frage ich mich: Warum? Das Drehbuch ist eine Katastrophe und mehr ein Roadtrip von Andrew und Samantha durch das zerstörte Mexiko, wo sich die beiden näher kommen. Das kann man romantisch finden, zu diesem Film passt das jedoch überhaupt nicht. Ich fieberte jedenfalls nicht mit den Hauptfiguren mit und war ziemlich gelangweilt. Es war wirklich nur die Neugierde, wie die Aliens aussehen, damit ich bis zum (mageren) Schluss durchgehalten habe.
***
Ganz anders konzipiert, aber generell ebenso schwach wie der Monsterfilm vom Vortag (The Relic).

Add a review

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?