THE HAPPENING


Kino


DVD Director's Cut


Blu-Ray

Originaltitel The Happening
Genre Sci-Fi | Thriller
Regie M. Night Shyamalan
Darsteller Mark Wahlberg, Zooey Deschanel, John Leguizamo, Ashlyn Sanchez, Betty Buckley, Spencer Breslin, Robert Bailey Jr., Alan Ruck, Frank Collison, Jeremy Strong, Victoria Clark, Alison Folland, Cornell Womack, Kristen Connolly
Land USA/IND
Jahr 2008
Laufzeit 91 min
Studio Barry Mendel Productions
FSK 16
Kinostart CH (de)12.06.2008
DVD-Start31.10.2008
Kino Deutschschweiz Wochen: 5 / Besucher: 19551
Kino Romandie Wochen: 5 / Besucher: 17942
DVD-Hitparade Deutschschweiz Wochen: 4 / Peak: 3

Es beginnt ohne erkennbare Vorwarnung. Es scheint aus dem Nichts zu kommen. Innerhalb von Minuten bricht eine Welle mysteriöser und grauenhafter Todesfälle über grosse amerikanische Metropolen herein, die sich jeder Erklärung entziehen und in ihrer schockierenden Destruktivität unvorstellbar sind. Was ist verantwortlich für diesen plötzlichen totalen Zusammenbruch menschlichen Verhaltens? Ein neuer Terroranschlag, ein fehlgeschlagenes Experiment, eine teuflische biochemische Waffe, ein Virus, der ausser Kontrolle geraten ist? Und wie wird es übertragen – über die Luft, über das Wasser... wie?

REVIEWS

Average points: 4.16 (Reviews: 30)

super film,,, weiss man nicht wie es ausgeht!
gute bilder!

Zum wiederholten Mal beweist das junge Multitalent Shyamalan sein Können. Der Film enthält eine gehörige Portion Gesellschaftskritik, die man durchaus nachvollziehen kann.
Wer bereits "Signs" und "The Village" gemocht hat und über einige Ungeklärtheiten und Logiklücken hinwegschauen kann, gleichzeitig aber einen gelungenen Film sehen will, soll sich den Film anschauen.

Also nein, der schlechteste Film den ich seit langem gesehen habe. Die Schauspieler sind mies und die ganze Handlung unglaubwürdig.

Also echt, ich habe unrecht? Das ist einfach nur meine Meinung!!
Last edited: 08.02.2009 11:44:00

Wormi hat unrecht,der Film finde ich sehr gut die Schauspieler sind vorallem supper.Das Ende wurde ja so kritisiert ich fand es denoch gut.


6.

Der Film beginnt vielversprechend, baut kontinuierlich Spannung auf und liefert stimmungsvolle, teils beklemmende Bilder (die deutsche Version wurde allerdings um einige Gewaltszenen gekürzt). Die Ausgestaltung der Figuren ist aber teilweise irritierend bis nervig und der Spannung eher abträglich. Mit der Zeit schleicht sich aufgrund der stets gleichbleibend ruhigen Inszenierung Langeweile ein, einzige Aufgabe des Films scheint jetzt noch zu sein, auf einen (von diesem Regisseur gewohnten) Höhepunkt zum Schluss hinzusteuern ... der allerdings nicht wirklich eintritt.
Last edited: 02.07.2008 13:36:00

Ich bin enttäuscht. Nach dem starken "Sixth Sense" und denn etwas schwächeren aber immernoch guten "Signs" und "The Village" war dieser Film wirklich eine Zumutung. Die Story könnte man locker in 1 Minute erzählen, langweile stellt sich ein und die schauspielerischen Leistungen sind untere Schublade. Schade, aus der guten Story hätte man mehr herausholen können.
Aufgerundete 3*

ich war von anfang bis ende gefesselt! einmal mehr ein einfach genialer film von mr. night. der film hinterlässt ein beklemmendes gefühl - ganz so unrealistisch ist diese story nämlich nicht...

Der Film bringt mich iregentwie zum nachdenken. was wäre wenn so etwas wirklich passieren würde??? aber sonst find ich dass der film nicht direkt der hit ist, vorallem der schluss ist nicht gut.

Also ich musste mir natürlich auch diesen Film reinziehen, denn nach dem vielversprechenden Trailer, dachte ich mir, ''Wenn du diesen Streifen nicht gesehen hast, hast du garantiert etwas verpasst.''.

Nun ja, ich war von Anfang bis Ende gefesselt. Die Hauptdarsteller waren gar nicht mal so schlecht mit ihrer schauspielerischen Leistung und ganz besonders fand ich die Hauptdarstellerin klasse. Ihr sah man an, dass sie sich voll und ganz der Rolle hingab.

Die Story an und für sich, ist gut aufgebaut, jedoch wie ein Vorredner schon sagte, auch in einer Minute erzählbar. Jedoch fand ich manche Filmsequenzen richtig beklemmend, Grusel stellte sich jedoch nicht ein. Zum Nachdenken regte mich dieser Film auch alle Male an.

Fazit: Ich denke, einmal sehen = sehenswert. Zweimal sehen = rausgeschmissenes Geld, in jeglicher Form. Das Ende, wie schon mehrere Male angesprochen, war schon von Anfang an zu erwarten, da es bei solchen Movies meistens so ein Ende gibt, dass auf mögliche Fortsetzung hoffen lässt. Jedoch ist dieses Ende kein offenes Ende, spielt der Film nicht genug Geld ein, kann man sich schon denken was dieses Ende heißen mag. Jeder kann sich selbst darunter vorstellen, dass es immer so weiter gehen wird, daher bitte kein ''The Happening 2'', denn das wäre sinnlos, was will man uns dann noch zeigen? Ansonsten recht gut, für einen schönen Abend. Aufgerundete 5* wert. :-)
Last edited: 01.06.2012 15:02:00

Bei mir hat der Shayamalan-Zauber seit geraumer Zeit aufgehört zu wirken. Seine letzten Filme waren doch eher schwach. Die Idee bei "The Happening" ist zwar interessant und MNS hat auch wieder die gewohnt bedrohlich Grundstimmung draufgepackt. Aber der Funke zündet nicht...
Shayamalan hat(te) m.E. die einzigartige Fähigkeit, einen völlig absurden, unrealistischen Stoff so auf die Leinwand zu bringen, dass man das Gefühl bekam: "doch... das könnte im wirklichen Leben vielleicht tatsächlich so ablaufen...". Egal, ob das nun Superhelden, Aliens oder Monster waren.
Aber im Gegensatz zu "Unbreakable" oder "Signs" spüre ich hier von dieser Fähigkeit praktisch gar nichts mehr. Leider...

Regular. Mark no actua bien; no construye un personaje creíble. El guión es demasiado débil. Decepcionante.

hatte kein grossen erwartungen urd wurde dementsprechend auch nicht wirklich enttäuscht. finde den film ganz ok bis auf den dämlichen schluss ohne auflösung. deshalb nur eine 4.

Also, wenn es einen zweiten Teil gibt, würde ich ihn wahrscheinlich anschauen... Aber irgendwie ist der Film so unrealistisch: 5-

naja der film ist gar nicht mal soo unlogisch..
aber die spannung fehlt bei dem film..

Die Story koennte vielleicht die Zukunft sein, aber einfach zu wenig Spannung hineingebracht. Sah das Orginal, ziehmlich krasse Scenen. Mark Wahlberg, sorry, ein Schauspieler ohne Ausstrahlung, fad.

... geht bei weitem nicht so unter die Haut wie gedacht ... sehr vorhersehbar und etwas lieblos gespielt ...

Über weite Teile eine sehr spannender, mysteriöser Thriller, der vor allen Dingen in der ersten Hälfte an die Nerven geht. Gegen Ende geht dem Film dann doch etwas die Puste aus, eine wirkliche Erklärung fehlt mir auch.

Gibt Shyamalan langsam aber sicher ab? Ich fand diesen Film überhaupt nicht packend. Die Story scheint mir nicht duchdacht und die Charaktere waren schlichtweg langweilig. Nicht mal Wahlberg hat mich überzeugt. Enttäuschend. Aber nichts grottenschlechtes.

Ein ziemlich belangloser Film, der mehr sein will als er ist. Nicht nur, dass überhaupt keine Erklärung geliefert wird - der Film hat auch diverse Logiklöcher und viele sehr seltsame Szenen bzw. Charaktere. Insgesamt ein weiterer abstruser und nichtssagender Film des Regisseurs.

Weder Fisch noch Vogel, weder Baum noch Strauch. Der Film ist einfach ohne wirklich zu sein.

Über weite Strecken echt spannend, allerdings ein enttäuschender Schluss ohne echte Erklärung, die wirklich überzeugt.

Nicht so toll

relativ spannend, relativ mittelmässig.


Ich kann Schiriki nur zustimmen. Fand den Film gar nicht mal sooo übel, auch wenn die Beziehungsprobleme zwischen Elliot und Alma fehl am Platze und das Ende sehr enttäuschend war ... aber immer noch besser als "Signs" oder "The Village". Knappe 4.

Ich fand den Film bis auf die letzen 10 Minuten ganz spannend. Irgendwie hatte ich so das Gefühl, der Regisseur wusste nicht so genau, wie er den Film enden lassen wollte...

Knisternde Spannung und eine apokalyptische Stimmung verbreitet dieser Film - da kommt von Anfang bis Ende keine Langeweile auf.

Etwas störend fällt höchstens auf, dass fast alle Nebencharaktere, deren viele im Laufe des Films vorgestellt werden, völlig farblos bleiben und kaum etwas zur Handlung beitragen. Lediglich die alte Frau am Ende wird dem Seher wohl länger in Gedächtnis bleiben.

Das Ende ist natürlich enttäuschend, aber war zu erwarten: Eine zufriedenstellende Erklärung für den Spuk hätte man wahrscheinlich gar nicht finden können.

Ich finde den Film dennoch hochgradig spannend - die Endzeitstimmung wird überzeugend erzeugt - und verleihe eine sehr gute 5!

Eine überaus interessante Ausgangslage und eine wirklich spannende und teilweise bedrohliche Inszenierung sowie ein hervorragender Soundtrack sind die Stärken des Filmes. Die Erklärung wirkt dann allerdings etwas an den Haaren herbei gezogen und kann nicht vollends befriedigen.

Super bien.

mal wieder einen film von M. Night Shymalan gesehen...
Und dann mal wieder einen guten.

Super Horror alter Schule.

Da erinnerte ich mich mit wohligem Gruseln an die Zeit zurück, wie ich als Kind "Die Hamburger Krankheit" sah.

Man kann ja von M. Night Shyamalan halten was man will (ich mag auch nicht alle Werke von ihm), aber seine Filme sind stets außergewöhnlich.

Add a review

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?