VICKY CRISTINA BARCELONA


Kino


DVD


Blu-Ray

Originaltitel Vicky Cristina Barcelona
Genre Drama | Romance
Regie Woody Allen
Darsteller
Rebecca HallVicky
Scarlett JohanssonCristina
Chris MessinaDoug / Vicky's husband
Patricia ClarksonJudy
Kevin DunnMark
Julio PerillánCharles
Juan QuesadaGuitarist in Barcelona
Ricard SalomArt Gallery Guest
Maurice SonnenbergArt Gallery Guest
Javier BardemJuan Antonio
alle anzeigen
Land E/USA
Jahr 2008
Laufzeit 96 min
Studio Mediapro, Gravier Productions, Antena 3 Films, Antena 3 Television
FSK 6
Kinostart CH (de)04.12.2008
DVD-Start08.04.2009
Kino Deutschschweiz Wochen: 15 / Besucher: 129841
Kino Romandie Wochen: 14 / Besucher: 64381
DVD-Hitparade Deutschschweiz Wochen: 25 / Peak: 3
Auszeichnungen
Oscar: Beste Nebendarstellerin 2009
Penélope Cruz
Soundtrack Vicky Cristina Barcelona

Zwei junge Amerikanerinnen, Vicky (Rebecca Hall) und Cristina (Scarlett Johansson) verbringen gemeinsam den Sommer in Barcelona. Erstere ist verlobt und äusserst pflichtbewusst. Letztere ist völlig ungebunden, lebenslustig und immer auf der Suche nach sexuellen Abenteuern. Kaum angekommen, lernen sie den charismatischen Künstler Juan Antonio (Javier Bardem). kennen, der gerade von seiner grossen Liebe Maria Elena (Penelope Cruz) verlassen wurde. Er macht den beiden Amerikanerinnen ein ebenso verführerisches wie unmoralisches Angebot...

REVIEWS

Average points: 4.22 (Reviews: 27)

TOP! ich habe definitiv viel erwartet und dennoch überraschend mehr erhalten, wow! selten habe ich mich während einem film so amüsiert.
unbedingt die originalfassung anschauen, um juans (javier) und maria elenas (penelope) streite in spanisch und englisch (mit charmantem akzent natürlich) zu hören. und sehen!
dank woodys perfektem auge für ästhetik sieht man die schöne stadt barcelona (und oviedo) von ihrer besten seite. starker film, tolle schauspieler. oh und eine schöner als die andere...


einfach toll, macht freude, dieser film!

Seit "Celebrity" (1998) ist Woody Allen kein Film mehr so gelungen wie "Vicky Christina Barcelona". Was als leichte Sommerkomödie mit wunderschönen Bildern daherkommt, entfaltet sich zu einer bittersüß-ironischen Geschichte über die Illusion der perfekten Liebe. Dabei gelingt es Allen stets, alle typischen Alt-Männer-Film-Klischees elegant zu umschiffen. Die Darsteller sind umwerfend. Allen voran Penelope Cruz, deren Leinwandpräsenz schlichtweg atemberaubend ist. Javier Bardem ist unwiderstehlich als stets leicht gelangweilt wirkender melancholischer Exzentriker. Scarlett Johannson entfaltet ihre gewohnt verträumte Sinnlichkeit und Rebecca Hall als kopfgesteuerte beste Freundin ist eine echte Entdeckung. Auch die deutsche Synchronisation ist gelungen.
"Vicky Christina Barcelona" ist ein Film, der mich mit einem recht mittelmäßigen Filmjahr 2008 versöhnt hat und Woody Allens Rang als einen der wichtigsten Regisseure der Gegenwart bestätigt. Der Film des Jahres. Unbedingt sehenswert!

Allen kann es immer noch!

Der Film ist zweifelsohne gut und wird dank der Kulisse und dem intensiven Spiel der Protagonisten zu einem kurzweiligen Vergnügen (mit einer wirklich genialen Rebecca Hall, der man den Jahrgang 1982 nie geben würde, da sie äusserst reif spielt und den nuancierten, scheuen Charakter perfekt gibt). Trotzdem ist die Story für mich zu stark vorhersehbar und hat etwas zu wenig Überraschungsmomente und dramaturgischen Pfiff. Am Ende streift der Schuss Vicky's Hand und that's it. Schnitt - back to NY. Naja. Hier hätte das Harem um Javier Bardem mehr Potenzial gehabt für ein wirkliches Schlussdrama. Aber es ging ja Woody Allen um eine beschwingte Komödie. Unter diesen Vorzeichen kann ich den Film als gut getimtes Liebesspiel auch annehmen und gebe eine gut gemeinte 4.

Eine gute 5 für Woody Allens neuster Streich. Die Story ist zwar amüsant und gelungen, das Rad wurde damit aber nicht gerade neu erfunden. Trotzdem: super Darsteller und die Stadt Barcelona in ihrer ganzen Pracht machen den Film absolut sehenswert.

naaaa...weiss ich nicht so recht. Besetzung ist natürlich top, aber...etwas fehlte. Hab, ehrlich gesagt, mehr erwartet.

Schon wieder ein W. Allen-Film der Sorte, bei der man sich am Ende fragt wozu man gerade 2 Stunden seines Lebens vergeudet hat. Klar, Penélope Cruz hat das nötige Feuer um die bissige Ex amüsant zu bringen, leider nur bleibt ihr Einstand das einsame Highlight. Bardem, Johansson und der Rest schlafwandeln durch unbedeutende Probleme, schlaffe Handlungsstränge und leere Dialoge, welche in einem absolut witzlosen Ende verlaufen. Was für schlaflose Nächte.
Last edited: 24.02.2009 20:58:00

Ein durchaus sehenswertes Vierecksgespann. Die wichtigsten Punkte wurden hier schon genannt, weshalb ich mich nicht in unnötigen Wiederholungen ergehen will. Woody Allen ist zwar kein Meisterwerk, wohl aber niveauvolle abendliche Unterhaltung gelungen. Ich habe mich prächtig amüsiert.

Hat mich nicht wirklich überzeugt. Wären da nicht Johannson und Cruz gewesen - ich wäre, glaube ich, in der Pause nach Hause gegangen.

gute Unterhaltung! Das wichtigste wurde hier schon genannt.

Nachdem ich ihn neulich nochmal auf Englisch sah, muss ich die Note definitiv erhöhen. Ein wunderbarer, ironischer Film.

Interessant auch, dass in Spanisch mehr gesagt wird, als tatsächlich unten übersetzt wird.

Penélope Cruz als suizidgefährdete Asi-Braut ist definitiv das große Highlight dieses Films. Außerdem ist sie einfach heiß.

Einziger Negativpunkt ist der Englische Sprecher. Eine furchtbare Stimme.
Last edited: 26.12.2009 15:45:00


FUL-MI-NANT ! !

Wow!!! Das sinnliche Frauentrio Rebecca Hall, Scarlett Johansson und Penélope Cruz verdreht nicht nur dem Hauptdarsteller den Kopf. Der Film strotzt nur so von Dialogen. Nicht alle sind gelungen. Dennoch ein sehenswerter Film mit viel Diskussionsstoff (speziell für Paare und Verliebte).

penelope war eine freude, ich fand sie kamm zu kurz. ich hätte sie gerne länger am durchdrehen gesehen.

Ich weiss nicht...ich werde mit Woody Allen, dem Liebling aller Kritiker und Intelellos, einfach nicht warm. Natürlich ist das nett umgesetzt. Die Bilder sind schön - logo, die Stadt ist es auch. Die Geschichte hat mich weniger überzeugt. Mehrheitlich ziemlich unrealistisch in meinen Augen. Und den grossen Teil der Dialoge fand ich einfach nur langweilig. Trotz einem überzeugenden Cast und eben: netten Bildern...eine 3.5 von mir.
Last edited: 14.01.2011 00:57:00

Dieser Film liefert zwar schöne Bilder, ist aber für eine Komödie viel zu unwitzig und brutal langweilig. Ein typischer Frauenfilm,da kann auch die hübsche Scarlett Johansson nichts mehr rausreißen.
Gedreht wurde der Film in New York, Barcelona, Oviedo und in Aviles.
Der Film erhielt einen Oscar für die beste Nebendarstellerin (Penelope Cruz).

alleine wegen des wunderhübschen Damentrios schon sehenswert. Die Story fand ich auch interessant, irgendwie unkonventionell, die Schauplätze sowieso sehr schön, nur das Ende war leider weniger nach meinem Geschmack. Somit bleibts bei einer 4+

Bah, wunderschöne Damen..., habe mir trotzdem mehr erhofft. Fader Woody Allen-Film.

Kein Vergleich zu den früheren Meisterwerken von Woody Allen. Er versucht mit oberflächlich schönen Bildern zu kaschieren, dass die Geschichte langweilig und vorhersehbar ist und die Dialoge aus einem Groschenroman stammen könnten. Zudem nerven die Frauen, die sich nie entscheiden können - wobei Rebecca Hall eine ziemlich Fehlbesetzung ist. Und keine Ahnung, wo da gewisse Leute Ironie gesehen haben wollen...insofern kein Wunder, dass hauptsächlich Männer den mögen...

Match Point reloaded, aber schlecht umgesetzt ...

Naja ... mit den Woody Allen Filmen ist das so eine Sache: Hat man ein paar gesehen kennt man sie alle.

Ein netter, schöner Film. Die Bilder sind etwas interessanter als die Handlung, wobei auch diese ganz amüsant ist. 5*

Man möchte umgehend nach Barcelona reisen. Der Film liefert wunderschöne Bilder.
3 schöne Frauen, alle ein bischen crazy (wie in der Realität), wo sogar die vernünftigste kurz abweicht.
Sehr schön!

Fand ich etwas langweilig
Last edited: 10.10.2015 11:36:00

Ich bin enttäuscht und schließe mich auch inhaltlich Uebi an. Wann sind wir beide schon mal einer Meinung.
Ich denke als nächstes muss ich mal wieder Bananas oder Mach's noch mal Sam anschauen.

Ein gut gespielter, sehr sinnlicher Film mit schönen Bildern. Hat mich sehr gut unterhalten, auch wenn es meiner Meinung nach etwas bergab ging, sobald die anstrengende Ex auftauchte. Rebecca Hall- eine wirklich sympathische, natürliche Darstellerin.
Last edited: 08.07.2018 22:12:00

Add a review

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.