hitparade.ch Newsletter

Melde dich beim hitparade.ch-Newsletter an, der dich bereits am Mittwoch über die aktuelle Hitparade, neue CD-Releases, Interviews, Wettbewerbe und weitere interessante Neuigkeiten rund um hitparade.ch informiert. Das Archiv hier wird jeweils am Sonntag aktualisiert.


Newsletter Archiv:

NEWSLETTER 28/2017 - 16.07.2017

hitparade.ch-Newsletter 28/2017

Newsletter Woche 28/2017
Rhythm Of The Chartsvon Jochen Tierbach
  • Ein halbes Jahr und nur 2 Tophits
  • Urban Latin-Welle produziert Topeinsteiger
  • Ed Sheeran wieder Airplaykönig
Nach den Hitlisten der Vorwoche, in der gleich mehrere Rekorde aufgestellt wurden, geht es diesmal wieder ruhiger zu. Aber nicht minder erfreulich, denn die komplette Top 3 der Albumcharts besteht aus nationalen Neueinsteigern. Der 23jährige Zürcher Julian Pollina nennt sich Faber. Gegen die Sänger/Songschreiber-Schublade wehrt er sich erfolgreich. Die Punkeinstellung in seinen Songs kann er nicht leugnen. Nach den beiden EPs "Abstinenz" und "Alles Gute" hat er mit "Sei ein Faber im Wind" sein Debütalbum veröffentlicht und startet damit aus dem Stand auf dem Bronzerang. Direkt vor ihm notiert Seven. Mit seinem letzten Studioalbum "BackFunkLoveSoul" erreichte er im April 2015 erstmalig die Longplay-Spitze. Sein Best Of-Set, das 2016 parallel zu seiner Teilnahme an der Serie 'Sing meinen Song - Das Tauschkonzert' erschienen war, erreichte hingegen nur #6. Mit neuen, teils politischen Songs meldet er sich auf dem Werk "4colors" zurück, dessen Titel symbolisieren soll, dass hier 4 Stilfarben ineinander vermischt wurden. Eine Stilfarbe, die nicht vertreten ist, ist Schlager. Doch vielleicht hätte diese den Unterschied ausgemacht. "4colors" startet auf #2, denn an der Spitze der Hitparade notiert ein Schlageralbum. "Aloha" ist das dritte Topalbum der Veteranen von den Calimeros. Mit dem thematisch ähnlichen "Schiff ahoi" standen sie vor 53 Wochen ganz oben.

Leider hält sich wie so oft der Anteil nationaler Produktionen in den Songcharts anders als bei den Alben deutlich in Grenzen. Vielleicht sollte SRF mal überlegen eine Gruppe wie Polo Hofer, Francine Jordi, Baschi, Dodo, Leonard und Stress nach Südafrika oder auf eine Almhütte zu schicken für ein 'Schweizer Tauschkonzert'? Seven kann da Tipps von seinem Trip mit Xavier Naidoo geben... Und die niederländischen, belgischen und deutschen Charts spiegeln wider, welche Folgen das haben kann. Für den Moment hält das Projekt Loco Escrito mit den nicht ganz landestypischen Klängen von "Sin ti" auf #68 in der Schweizer Hitparade alleine die heimische Flagge hoch. Ganz oben in dieser Liste steht zum 13. Mal "Despacito" (Air 10-8). Durch den erneuten Erfolg für Luis Fonsi, Daddy Yankee (und Justin Bieber) steht der Zähler für die letzten beiden Spitzenreiter jetzt bei 27 Wochen und schließt "Despacito" allmählich zu "Shape Of You" auf. Ed Sheerans größter Hit des Jahres verweilte 14 Wochen auf der Pole Position. In der 27. Woche verteidigt "Shape" den Bronzerang und hat seinen ganzen Chartrun innerhalb der Top 5 verbracht. Mit 27 Wochen Top 10 wiederholt "Shape" damit die Langlebigkeit von "Un'estate Italiana" (1990) und "The Ketchup Song (Aserejé)" (2002). Lediglich 5 Songs haben es in der knapp 50jährigen Chartgeschichte länger in der Top 10 ausgehalten. Zumindest die nächsten vier werden vermutlich im Laufe der nächsten beiden Monate sukzessive eingeholt...

Das Album "Evolve" rutscht zwar 5-8, aber die US-Band Imagine Dragons landet ihre höchste Single-Notierung! Nachdem "Believer" vor 14 Tagen #6 erobert hatte, gelingt "Thunder" mit einem lauten Knall der Sprung auf #4 (von #13; Air 53-27). Damit ist ihr Debüthit "Radioactive" (#5) aus dem Jahr 2012 überholt. Ebenfalls neu im Chart-Oberhaus ist "Mama" (CH 14-10, Air 21-20) - für Sänger William Singe sein erster Top 10-Hit, für den britischen Produzenten Jonas Blue schon der dritte. Der Topeinsteiger der Woche ist wieder ein spanischsprachiger Song. "Ni tú ni yo" debütiert auf #30 und stammt von Jennifer Lopez. Ihr war bisher einmal mit einem spanischen Song der Sprung in die Hitliste gelungen. Das war vor zehn Jahren mit dem #1-Hit "Qué hiciste" gewesen. Mit dieser Vorlage und der aktuellen Latin-Welle mal schauen, ob es wieder so endet. Begleitet wird J.Lo von der kubanischen Reggaeton-Band Gente de Zona. Die steht bereits zum dritten Mal in den Charts, wovon ihre Zusammenarbeit mit Enrique Iglesias ("Bailando", 2014, #4) die erfolgreichste war.

Alle Neueinsteiger
Singles:
30. Jennifer Lopez feat. Gente De Zona - Ni tú ni yo
54. Zedd & Liam Payne - Get Low
61. Booba - Nougat
66. Kesha - Praying
76. Travis Scott - Butterfly Effect
78. Baby K feat. Andrés Dvicio - Voglio ballare con te
82. Moon Taxi - Two High
83. Savas & Sido - Royal Bunker
86. Travis Scott feat. Kendrick Lamar - Goosebumps
90. Lauv - I Like Me Better
92. Italobrothers - Summer Air
Alben:
1. Calimeros - Aloha
2. Seven - 4colors
3. Faber - Sei ein Faber im Wind
5. Jay-z - 4:44
9. Capo - Alles auf Rot
12. Adam's Wedding - Why Your Pride
21. Chronixx - Chronology
22. Dope Kid - Phantom
26. Haim - Something To Tell You
32. Keen'V - 7
35. DCVDNS - Der erste tighte Wei$$e
36. Blind Guardian - Live Beyond The Spheres
37. Orden Ogan - Gunmen
55. Blank & Jones - Relax - Edition Ten
58. Decapitated - Anticult
77. Silla - Blockchef
96. Niro - OX7

Single-Hitparade vom 16.07.2017
Album-Hitparade vom 16.07.2017

Releases 29/2017
Alben
- Bravo Hits 98
- Kontor - Top Of The Clubs Volume 75
- Mein Herz schlägt Schlager Vol. 4
Gestört aber GeiL - #Zwei
Peter Maffay - Erinnerungen



Festivalbericht
Wenn Celine Dion im Berner Stade de Suisse spielt, 80'000 Musikbegeisterte aber ans andere Ende der Hauptstadt pilgern, dann kann nur etwas auf dem Programm stehen: das Gurtenfestival! Zum Festivalbericht
LOGIN
PASSWORT