IAN MCEWAN - NUSSSCHALE




Autor Ian McEwan
Titel Nussschale
Originaltitel Nutshell
Übersetzer Bernhard Robben
Genre Roman
Erstausgabe 2016
Belletristik-Charts
Einstieg 30.10.2016
Anzahl Wochen 10
Höchstposition 4
Taschenbücher-Charts
Einstieg 28.01.2018
Anzahl Wochen 3
Höchstposition 6
Eine klassische Konstellation: der Vater, die Mutter und der Liebhaber. Und das Kind, vor dessen Augen sich das Drama entfaltet. Aber so, wie Ian McEwan sie erzählt, hat man diese elementare Geschichte noch nie gehört. Verblüffend, verstörend, fesselnd, philosophisch – eine literarische Tour de force von einem der grössten Erzähler englischer Sprache.

AUSGABEN

Verlag detebe
Erscheinung 24.01.2018
ISBN 9783257244151
Einband Taschenbuch
Umfang 288 Seiten
 

BÜCHER VON IAN MCEWAN


REVIEWS

Average points: 3 (Reviews: 2)

**
Die Ausgangslage ist an sich spannend: Ein Fötus erlebt die letzten Wochen und Monate im Bauch seiner Mutter und schildert die Konflikte mit dem medizinischen Vater und dem neuen Freund seiner Mutter. Leider spricht er so gar nicht wie ein noch nicht geborenes Kind, sondern wie der Autor, der sich intelektuell und allwissend gibt. So heissen denn die Hauptfiguren auch wie in "Hamlet": Trudy (Gertrude), Claude (Claudius) und es geschieht ein Mord wie im Theaterstück. Ich habe mich oft aufgeregt über diese Sprache des Fötus. Schade.
Last edited: 04.12.2016 10:30:00
****
Klar ist die Sprache des Fötus unrealistisch und viel zu erwachsen, aber sonst gäbe das Buch ja nicht viel her.
Die Ausgangslage ist spannend und der Grundgedanke, die Story aus dem Blickwinkel des Fötus zu erzählen, ist sehr spannend.
Alles in allem fand ich das Buch dann etwas ermüdend und teilweise recht schleppend. Aber die total spezielle Erzählweise hat was!

Add a review

LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?