FINAL DESTINATION 5


Kino


DVD


Blu-Ray

Deutscher Titel Final Destination 5
Originaltitel Final Destination 5
Genre Horror
Regie Steven Quale
Darsteller Nicholas D'Agosto, Emma Bell, Miles Fisher, Ellen Wroe, Jacqueline MacInnes Wood, P.J. Byrne, Arlen Escarpeta, David Koechner, Courtney B. Vance, Tony Todd, Brent Stait
Land USA
Jahr 2011
Laufzeit 92 min
Studio New Line Cinema, Warner Bros.
FSK 18
Kinostart25.08.2011
DVD-Start30.12.2011
Kino Deutschschweiz Wochen: 8 / Besucher: 41765
Kino Romandie Wochen: 6 / Besucher: 14617
DVD-Hitparade Deutschschweiz Wochen: 7 / Peak: 2
Soundtrack Final Destination 5
Songs Bend Over Backwards (Brian Tyler and The Slovak National Symphony Orchestra)
Bludworth (Brian Tyler and The Slovak National Symphony Orchestra)
Cheating Death (Brian Tyler and The Slovak National Symphony Orchestra)
Death's Work (Brian Tyler and The Slovak National Symphony Orchestra)
Eye Can't See So Good (Brian Tyler and The Slovak National Symphony Orchestra)
Fates Bridge (Brian Tyler and The Slovak National Symphony Orchestra)
Hook In Mouth (Brian Tyler and The Slovak National Symphony Orchestra)
Infinite Finale (Brian Tyler and The Slovak National Symphony Orchestra)
Isaac's Got A Point (Brian Tyler and The Slovak National Symphony Orchestra)
Kill Or Be Killed (Brian Tyler and The Slovak National Symphony Orchestra)
Main Title (Brian Tyler and The Slovak National Symphony Orchestra)
Meet The Gang (Brian Tyler and The Slovak National Symphony Orchestra)
Mystery (Brian Tyler and The Slovak National Symphony Orchestra)
Olivia (Brian Tyler and The Slovak National Symphony Orchestra)
Plans Within Plans (Brian Tyler and The Slovak National Symphony Orchestra)
Recognition (Brian Tyler and The Slovak National Symphony Orchestra)
Repercussions (Brian Tyler and The Slovak National Symphony Orchestra)
The Gift Certificate (Brian Tyler and The Slovak National Symphony Orchestra)
The Order Of Death (Brian Tyler and The Slovak National Symphony Orchestra)

Get the Flash Player to see this player.

REVIEWS

Average points: 4.14 (Reviews: 21)

**
Wieso haben sie nach dem 3ten Film nicht aufgehört?

@Dietmar: Ich glaube DEN können sie ungeschnitten nicht zeigen. ;-) (die anderen werden ja im Fernsehen auch zensiert, jedenfalls bei Pro 7 habe ich gemeint.)
Last edited: 27.08.2011 19:40:00
******
gute Unterhaltung!
****
Der Großteil des Films ist eine eher unspannende Wiederholung des altbekannten Schemas. Spannung kommt erst durch die neue Idee auf, dass die Todgeweihten ihren Tod mit jemanden tauschen können.
Eigentlich hatte ich mich schon für drei Sterne entschieden, aber am Ende wartet der Film gleich mit zwei Knallern auf!

PS: Eine Laseroperation ziehe ich nach diesem Film nicht mehr in Betracht :)
Last edited: 26.08.2011 00:16:00
****
Harmloser TV Grusler, mehr nicht.
****
Also so schlecht fand ich diese Fortsetzung gar nicht mal ... Mir hat vor allem der Sarkasmus sehr gut gefallen, der immer mal wieder auftauchte - so nimmt der Film sich selbst nicht so ernst. Auch die Verknüpfung zum ersten Teil am Ende fand ich irgendwie gut ... es wäre zumindest (hoffentlich) ein würdiger Abschluss der Reihe. Solide 4.
******
geiler abschluss der FD filme...!
**
Der schlechteste der ganzen Reihe! hab aber auch überhaupt net mehr von dem Film erwartet.
******
Das Beste am Film war das letzte Lied - ACDC!!!
ne, auch der film war ganz gut. gute unterhaltung für all diejenigen, die dieses Genre mögen, für alle anderen: Lasst es sein!!
*****
Möglicherweise der beste Teil. Der Schluss ist ja volle Ansspielung auf den ersten Teil. Gut möglich dass die bedeutet dass es das jetzt war.
****
solider 5. teil. ausserdem ist tony todd nachem dem fehlen in teil 3+4 wieder dabei. wird sicher noch ein, zwei weitere geben.
Last edited: 11.01.2012 18:42:00
****
Gut.
*****
Aussi trash que les précédents ^^
*****
Für mich nur minimalt stärker als der durchschnittliche vierte Teil.

Man muss dem Film allerdings zu Gute halten, dass die Todessequenzen eigentlich durchgehend originell und gut arrangiert sind.
Auch die (Laien)-Schauspieler machen ihre Sache besser als die im Vorgänger. Hierbei ist wohl noch am Ehesten Tony Todd zu erwähnen, aus dessen Auftritt man aber noch mehr hätte machen können. Nach Sicht des Filmes erscheint dieser nämlich weitestgehend sinnlos.

Auch das Ende, welches sehr gut auf den ersten Teil anspielt war gelungen.

Ein kleiner Haken bleibt aber noch... Es scheint mir so, als ob jeder neue Film versuchen würde, den vorhergegangenen um Splatter-Effekte zu übertrumpfen. Ein bisschen weniger Blut, Gedärme und Gehirnmasse wären hier definitiv besser gewesen. Das Ganze wirkt schon übermäßig ekligt.

Meiner Meinung nach sollte die Reihe nun ein Ende finden. Falls es doch noch einen 6ten Teil geben würde, würde ich mich persönlich drüber freuen, wenn der wieder in die Richtung der ersten beiden Filme gehen würde. Anstatt nur auf vordergründigen Splatter zu setzen lieber wieder etwas mehr Spannung und Horror. Hat bei den beiden Anderen ja auch geklappt.

Fazit: Stark aufgerundete 5.
*****
Passt. 4-5
*****
Im direktem Verhältniss zu den Vorgängern und natürlich auch zu anderen Horror/Splattern muss ich hier großzügigst die 5 zücken.

Die Szenen wurden gut umgesetzt und Spannung wie auch bereits die angesprochene Ironie besitzt der Film, der hoffentlich aufgrund der letzten Szene nun endlich eine Ende gefunden hat.

Fazit: Nettes Popkorn-Horrorkino, mehr aber nicht. Aufgrund der Szenen und des hoffentlichen Endes eine großzügige 5*. ;)
****
Ich fand die bisherigen Filme auch nicht schlecht, der hier knüpft da nahtlos an die Vorgänger an. Nichts Neues, aber gerade das Ende ist wirklich gut gelungen, speziell der letzte Tod. Gute 4.
***
Hab lange nicht mehr die Filme dieser Reihe geschaut, aber so unglaublich schlecht hatte ich die Darstellerleistungen in den Filme zuvor nicht in Erinnerung. Vielleicht ist mir das als Teenager aber auch nur nicht aufgefallen.
Ansonsten ist "Final Destination" ja vor allem aufgrund der innovativen Mord-Sequenzen so kultig geworden. Nachdem ich über die Brückensequenz so viel Gutes gehört hatte, war ich da doch ein wenig enttäuscht. Ich fand, man hat schon ziemlich deutlich gesehen, wie viel CGI da im Spiel war. Dafür fand ich den Mord in der Turnhalle prinzipiell sehr gut arrangiert, da kam bei mir zum ersten und einzigen Mal sowas wie Spannung auf. Nachdem ich den Tod im Flugzeug ziemlich billig und vorhersehbar fand, wusste auch noch das Finale zu überzeugen.
Gut gefiel mir ferner der sarkastische Unterton, der sich immer wieder durch den Film zog.

Insgesamt war das aber weit von einem wirklich starken und spannenden Horrorfilm entfernt, Bindung zu den Charakteren kam aufgrund der platten Dialoge und des grausigen Schauspiels überhaupt nicht auf und die Morde fand ich dann oft eher amüsant als wirklich mitreißend und grausam. Also für einmal schauen ganz nett, aber wirklich böse wäre ich nicht, wenn "Final Destination" nun dann doch mal eingestampft wird.

Gute 3 leider nur.
*****
Gut gemacht, einer der besten Teile.
**
Wieso haben sie nach dem ERSTEN nicht aufgehört. Einfach nur noch peinlich und zum fremdschämen dieser Film.
***
Eher schwacher Film mit schlechter Handlung, schwachen Schauspielern und viel Splatter-Effekten. *3-(-)

@blink 182:
Ja, das Outro mit den Einblendern von alten Final Destination-Filmen zu AC/DC war cool.
***
Nichts Neues mehr... Wirklich gut fand ich das Ende mit Anknüpfung an den ersten Teil.

Add a review

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?