Home | Impressum | Kontakt
Login

James Last
Orange Blossom Special

Song
Jahr
1977
Musik/Text
Produzent
4.7
10 Bewertungen
Verfügbar auf
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Release
3:26Western Party And Square DancePolydor
2371 830
Album
LP
1977
Live1:36Live In London [Club Sonderauflage]Polydor
34 391 3
Album
LP
1978
3:22Globetrotter - Around The World With Happy MusicPolydor
841 343-2
Album
CD
23.10.1989
Live3:59Ocean Drive - Easy LivingPolydor
549 874-2
Album
CD
27.08.2001
Re-Recording4:04Gentleman Of MusicEagle Rock
8283
Album
CD
22.09.2006
James Last
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Ruf mich an (James Last / Fettes Brot)
Eintritt: 23.05.1999 | Peak: 39 | Wochen: 4
23.05.1999
39
4
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
4.7

10 BewertungenJames Last - Orange Blossom Special
19.10.2005 13:28
James Lasts Talent, jedwelchen Musikgenre mit seiner charismatischen Arrangementtechnik aufzupeppen, kannte auch beim Country & Western keine Gnade. Das 1977 aufgenommene Album „Western Party & Square Dance“ – inbesondere der hier stellvertretend für das ganze Album gewählte Titel „Orange Blossom Special“ – lief in den Tagen der Veröffentlichung nonstop im Radio. Dass die Scheibe von den Eltern erstanden wurde, erfüllte den Schreibenden mit Wohlwollen. Im Sinne eines Erbvorbezugs steht das edle Stück heute in meinem Vinylregal und vermag mich bis in die Gegenwart – bei entsprechendem Bedarf – in die unverfälschte Welt der Saloons; resp in die Weiten der Prärie zu entführen.
Herrlich - mehr nach "Western" kann ein Song nicht klingen.
Super.
da bekomm ich glatt lust auf rodeo-reiten :-)
Gut!
Na viel Spaß. Für mich belanglos.
... ausgezeichnete Fassung des Western-Klassikers ...
Das Geigen-Traditional brav gespielt. Eine gute 3.
Ich mag ihn einfach - James und seine Musik
Effektiv handelt es sich vorliegend um ein fulminant arrangiertes Instrumental aus James Lasts Western-Kampagne. Wie bei Johnny Cashs ungleich bekannterer Version ist auch vorliegend zu beobachten, dass das Stück mehr vom jeweiligen Interpreten als der kompositorischen Vorlage lebt, die ich innerhalb des Country-Segments als eher schwach und eindimensional einstufe. Gefällig!