Home | Impressum | Kontakt
Login

Nightwish
The Poet And The Pendulum

Song
Jahr
2007
Musik/Text
Produzent
5.34
58 Bewertungen
Verfügbar auf
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Release
13:54Dark Passion PlayNuclear Blast
27361 19231
Album
12" Picture LP
28.09.2007
13:54Dark Passion PlayNuclear Blast
27361 19232
Album
CD
28.09.2007
Live13:58Made In Hong Kong (And In Various Other Places)Nuclear Blast
2736119612
Album
CD
13.03.2009
13:54Decades [Limited Edition Digipack]Nuclear Blast
27361 40570
Album
CD
09.03.2018
Nightwish
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Nemo
Eintritt: 16.05.2004 | Peak: 14 | Wochen: 17
16.05.2004
14
17
Wish I Had An Angel
Eintritt: 10.10.2004 | Peak: 40 | Wochen: 8
10.10.2004
40
8
The Siren
Eintritt: 07.08.2005 | Peak: 59 | Wochen: 10
07.08.2005
59
10
Amaranth
Eintritt: 09.09.2007 | Peak: 14 | Wochen: 10
09.09.2007
14
10
Storytime
Eintritt: 27.11.2011 | Peak: 31 | Wochen: 1
27.11.2011
31
1
Élan
Eintritt: 22.02.2015 | Peak: 33 | Wochen: 1
22.02.2015
33
1
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Over The Hills And Far Away
Eintritt: 08.07.2001 | Peak: 79 | Wochen: 3
08.07.2001
79
3
Century Child
Eintritt: 07.07.2002 | Peak: 50 | Wochen: 7
07.07.2002
50
7
Once
Eintritt: 20.06.2004 | Peak: 4 | Wochen: 31
20.06.2004
4
31
Tales From The Elvenpath
Eintritt: 31.10.2004 | Peak: 12 | Wochen: 21
31.10.2004
12
21
Highest Hopes - The Best Of Nightwish
Eintritt: 09.10.2005 | Peak: 10 | Wochen: 21
09.10.2005
10
21
End Of An Era
Eintritt: 18.06.2006 | Peak: 18 | Wochen: 12
18.06.2006
18
12
Dark Passion Play
Eintritt: 14.10.2007 | Peak: 1 | Wochen: 28
14.10.2007
1
28
Made In Hong Kong (And In Various Other Places)
Eintritt: 29.03.2009 | Peak: 38 | Wochen: 6
29.03.2009
38
6
Walking In The Air - The Greatest Ballads
Eintritt: 19.06.2011 | Peak: 35 | Wochen: 5
19.06.2011
35
5
Imaginaerum
Eintritt: 18.12.2011 | Peak: 3 | Wochen: 22
18.12.2011
3
22
Showtime, Storytime
Eintritt: 15.12.2013 | Peak: 52 | Wochen: 1
15.12.2013
52
1
Endless Forms Most Beautiful
Eintritt: 05.04.2015 | Peak: 2 | Wochen: 30
05.04.2015
2
30
Decades
Eintritt: 18.03.2018 | Peak: 7 | Wochen: 28
18.03.2018
7
28
Human. :II: Nature.
Eintritt: 19.04.2020 | Peak: 2 | Wochen: 23
19.04.2020
2
23
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
5.34

58 BewertungenNightwish - The Poet And The Pendulum
29.07.2007 12:17
Epischer Dark Passion Play Opener! Gleich als Einheizer diese 14-minütige Hymne vorzusetzen zeugt von grossem Selbstvertrauen der Band und nicht zuletzt auch der Anette Olzon, die sich hier gleich mal aufs Gröbste bewähren muss und das schafft sie leider nicht ganz. Gleich der Starter zeigt die unüberbrückbaren Differenzen zwischen einer Tarja und einer Anette. 6-
06.08.2007 00:04
Geil, geil, geil! Die ersten 4-5 Minuten sind geil wie weiss ich was, dann wirds.. ein bisschen weniger gut, zT langatmig. Um 7.30 wirds dann wieder geil, ausser der männliche Gesang. Die letzten 3 Minuten sind dann eher unnötig und passen nicht unbedingt zu den restlichen 10 Minuten. Erinnert stark an Ghost Love Score, diese fantastische Hymne aus "Once". Nicht so wunderbar aber manche Parts sind wirklich mega geil. Auch von mir 5+.

Rauf auf 6, denn dieser Song ist voller Highlights! Jetzt finde ich alles perfekt, es stört mich nix mehr. Hymne! Top 10 Ever von Nightwish, BRILLANT!!!
07.08.2007 22:51
Meine beiden Vorredner haben alles gesagt, was es zu sagen gibt.
Jedoch muss ich noch mal betonen, dass Ghost Love Score bei weitem nicht erreicht wird! Ansonsten 5.49
EDIT: Und rauf auf 6! Klar bester Song auf DPP!
15.08.2007 19:52
Den Song hab ich mir dann auch mal angehört. Und meinen Vorrednern kann ich eigentlich nur ein "Dito" zukommen lassen.
28.09.2007 17:20
Einfach nur genial, aber sowas von!
genial
29.09.2007 14:33
monumetalum! aufgerundete 6.
29.09.2007 16:16
Affentintengeil! Ihre Stimme find ich nicht mehr wie bei 'Eva' störend und unpassend, nöö es hat sich eine wundervolle Stimme drausentwickelt, die dem Song den nötigen Kick gibt.Mit solchen Masterpieces sollte Alben immer starten, denn dann werden die süchtig nach der Musik. *g* 13.55min lang geballte Power, mit immerwieder sehr schönen Bridges, mal ruhig und dann wieder mal Krach mit Geigen.
29.09.2007 21:19
gut
30.09.2007 13:55
...
30.09.2007 23:40
Instrumental auf höchster Ebene, überzeugt mich das Stück durch ein unglaubliches Volumen und die unglaubliche Klanggewalt des Orchesters. Nicht zu letzt bin ich von Anette Olzon begeistert, die meiner Meinung nach direkt im ersten Lied überzeugen kann.

Zusätzlich bin ich der Meinung das dieses Lied eine wunderbare Filmmusik geben würde aber das erwähne ich als unwichtiges Detail nur am Rande. :]
09.10.2007 19:48
Zum Teil wirklich sagenhaft..teilweise schlagen sie alles phänomenale was sie bis Dato schuffen, mit einen Schlag zunichte..
Trotzdem ist hier bei weitem nicht alles perfekt. Als musikalische Geschichte aber sicher faszinierend.

Meine #5 ihrer besten Tracks.
09.10.2007 22:27
Fantastisch. Für mich das beste Stück Symphonic Metal, das ich je gehört habe. Tuomas Holopainen at his best.
19.10.2007 23:55
Je länger das Martyrium, desto besser kommt's hier ja an. Außer bei mir natürlich :-)
20.10.2007 01:30
..sehr gut..
24.10.2007 19:25
genial
30.10.2007 17:49
...gut...
06.11.2007 15:59
langes teil aber gut (13.55 min)
13.11.2007 20:40
Grandios
17.11.2007 18:43
Ganz tolles Stück, knapp an der 6 vorbei.
19.11.2007 21:08
Knapp 14Min. genialer Sound!!Einfach geniessen!
01.12.2007 23:38
DAS ist der beste song vom album - meiner meinung nach.
außer des geschrei da irgendwann... hätt echt weggelassen werden können. aber gut, trotzdem 6!
18.12.2007 19:10
...eine Hymne mit Höhen und Tiefen...
18.12.2007 20:28
...ausgezeichnet...
22.12.2007 19:38
▓ Wonderschone Track van hun album "Dark Passion Play" uit eind september 2007 !!! Bevalt me uitstekend !!! Daarom ook ruim 5 sterren !!! Shappoo !!!
16.02.2008 00:03
sowas hört man nicht oft im leben, deswegen die bestnote. wunderbar...
29.04.2008 01:04
Selbst nach Monaten noch Gänsehautfeeling. Für mich persönlich das beste Stück Symphonic Metal das es bis anhin gibt.
30.04.2008 14:58
WOW. Echt begeistert! Super
19.06.2008 15:45
Gefällt mir streckenweise wirklich sehr gut (6*). Teilweise aber auch weniger (3*). Da ich recht abwechslungsreich Musik höre sind diese knapp 14 Minuten natürlich heftig.

Ich komme da insgesamt auf gute vier Sterne.
Für mich das beste Lied auf Dark Passion Play. Hier passt einfach alles. Anettes Stimme gefällt mir in diesem Song am besten. Auch Marcos Gesang gefällt mir. Den Text finde ich ebenfalls sehr gut. Einen besseren Opener hätten sie nicht wählen können.
Ein Highlight des Albums. Sehr gut, texlich und musikalisch gsehen. Das Epos schlechthin.
unglaublich abwechslungsreich, die Stimmen harmonieren sehr gut mit der Musik, absolut keine 08/15-Komposition

nur die letzten 3 min hätte man m.E. weglassen können
trotzdem natürlich 6*
K*R*A*W*A*L*L*M*A*S*C*H*I*N*E

Nicht gerade mein Stil aber die Bemühungen der Komposition sind eine 6 allemal wert!"
Hintergrundberieselung
Ein episches Meisterwerk aus der Feder von Tuomas Holopainen. Der Song erzählt eine ganze Geschichte und würde auch einem Film gut zu Gesicht stehen.

Weiche Passagen mit sanften Klängen und Stimmen wechseln sich mit harten, schnellen Teilen ab und halten so die Spannung aufrecht.

Für mich ist aber der Schlusspart des Lieds das absolute Highlight. Die richtige Soundanlage und die angemessene Lautstärke vorausgesetzt, erzeugt dieser Part jedesmal eine echte Gänsehaut bei mir.

Klasse!
auf jeden Fall ein fulminanter Auftakt von "Dark passion play" mit toller Instrumentalisierung. Ein sehr langer Song, der es aber schafft nie langweilig zu werden. Nicht ganz 6, aber mindestens gute 5*
Een kwartier lang en met meer afwisseling dan sommige artiesten in een uur brengen. Meesterwerkje.
Dieses Lied könnte man auch in einem Film verwenden, und zwar beim finalen Kampf von Gut und Böse finde ich. Das liebe ich auch sonst an Nightwish, diese Elemente die auch in Filmsongs vorkommen. Die letzten 3Minuten sind wirklich ein bisschen überflüssig
*EDIT* hab mir die letzten 3Minuten nochmal genau angehört, sie passen doch ganz gut xD Anette hat einfach eine schöne Stimme
Ein Hammersong. Gerade die letzten 3 Minuten sind für die Geschichte des Liedes sehr wichtig. Sofern man auf sowas achtet. ;)
Guter Durchschnitt
Grandioses Stück Musik! Ein genialer Opener des bisher erfolgreichsten Nightwish-Albums "Dark Passion Play", tolle 14 Minuten.

6*
Ganz ok
sehr gut, wird aber mit der Zeit langatmig darum nur die 5
Löst einen multiplen ohralen Orgasmus aus... geil! Besser als alles andere von Nightwish!
... insgesamt schon sehr gut ...
Whoa..
Wie krank ist das denn?! 7*
Auf jeden Fall stark, kommt aber an die beiden epischen Songs des Vorängeralbums nicht ganz heran. Vor Allem das scheinböse Geschrei etwa nach 8 min trübt den Eindruck etwas. Sonst jedoch sehr schön. Satte 5*.
Pas mal.
Die Stimme von Anette ist nur nett.
Ein 14-minütiger Epos, genial.
Hier hat Tuomas mal wieder ein Meisterstück rausgehauen.

I cannot cry 'cause the shoulder cries more...
Die Stimme von Anette Olzon ist nicht so opernhaft wie die von Tarja, das finde ich gut.
Mir fällt spontan kein bombastischeres Stück Musik ein, als dieses... aber meine 6 bleibt ihm verwehrt. Dafür gibt es doch zu viele Flauten entlang der 14 Minuten Länge.
ok
Sehr guter Song mit intensivem Text. Bin sonst nicht so ein Fan von Anette's Stimme, aber hier passt sie ganz gut.

Fazit: Note 5.
Ein Meisterwerk aus Tuomas' Feder mit dem wohl persönlichsten Text. Hier passt wirklich alles, vom Falsett-Gesang im Intro, zu dem extrem harten Riff, der eingängige Refrain "Get away, Run Away, Fly Away ..." und das melodiöse Finale "Mother and Father". Die erste Textzeile beginnt mit "The End" und der Song endet mit "the beginning" - hier haben Nightwish wirklich ein neues Kapitel ihres Wirkens aufgeschlagen.
Das ist eins der Werke, wo man sich wünscht, dass es mehr davon geben könnte.
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.