Home | Impressum | Kontakt
Login

Peter Alexander
Viel zu heiss

Song
Jahr
1966
Musik/Text
Coverversion von
4.38
8 Bewertungen
Verfügbar auf
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Release
2:30WunderbarAriola
19 446 AT
Single
7" Single
06.1967
2:30Musicals von gestern und heuteDas Beste
MUS 7816
Compilation
LP
1988
Peter Alexander
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Hier ist ein Mensch
Eintritt: 12.01.1971 | Peak: 3 | Wochen: 10
12.01.1971
3
10
Die kleine Kneipe
Eintritt: 21.05.1976 | Peak: 1 | Wochen: 24
21.05.1976
1
24
Und manchmal weinst du sicher ein paar Tränen
Eintritt: 22.04.1979 | Peak: 2 | Wochen: 15
22.04.1979
2
15
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Herzlichen Glückwunsch!
Eintritt: 20.08.2006 | Peak: 40 | Wochen: 8
20.08.2006
40
8
Seine größten Erfolge und mehr
Eintritt: 13.03.2011 | Peak: 70 | Wochen: 3
13.03.2011
70
3
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
4.38

8 BewertungenPeter Alexander - Viel zu heiss
Wunderbar! Gewisse Textpassagen sind 1967 wohl hart an der Grenze zum Skandal bzw. Rundfunk-Verbot gewesen, aber es ist dennoch ein ganz toller Schlager, den Peter Alexander da sang!!!
Mein erstes Lieblingslied vom großen P.A. aus Kindertagen. Deutsche Version von "Too darn hot" aus dem Cole-Porter-Musical "Kiss me Kate". Für Schlagerverhältnisse 1967 ein knallharter Text über Liebe und Sex - Yeah ;)
Eine lakonische Swingnummer mit viel Ironie in Peters warmer, positiv "schmalziger" Stimme vorgetragen! Gab es vor "Hautnah - Die Geschichten meiner Stars" noch NIE auf CD - weshalb es ja auch von dem wundervollen Musikkenner, der für die Zusammenstellung der CD-Serie verantwortlich war, für die Doppel-CD ausgewählt wurde! ;))
mässige Produktion
Gelungen - aus dem Musical "Kiss me Kate".
mag ich nicht besonders, ist mir auch heute noch zu schlüpfrig geraten, allerdings kann man einen gewissen Wiedererkennungseffekt und das gelungene Arrangement auch nicht verleugnen... 3.5*
Peter Alexander lechzt nach Abkühlung. Die Gründe hierfür sind schnell ausgemacht...;-) Eine Aufnahme, die einmal mehr Alexanders interpretatorische Fähigkeiten unterstreicht.
Eindeutigkeiten hin oder her: Elegante Frivolitäten dieser Art sind mir wesentlich angenehmer als die sexistischen Direktheiten heutiger Songs.
Seltsam, dass keiner der anderen Rezensenten dies bisher beanstandete: Peter Alexander singt diesen Titel alleine, Unterstützung von Frau Moorefield - wie oben angegeben - gab es lediglich bei der Umseite der Schallplatte.
Der Soundtrack zu jedem Rekordsommer. Und der kommt ja bekanntlich immer wieder.

Heute bei 20 Grad steigt also die Libido wieder. Na dann.
Gerade erstmalig auf der Single entdeckt, die LP dazu ist die einzige, die mir in der Sammlung von ihm noch fehlt. Großartiges Arrangement und wunderbar ungewohnt schlüpfrig für Peter den Großen!