Home | Impressum | Kontakt
Login

Reinhard Mey
Bunter Hund

Song
Jahr
2007
Musik/Text
Produzent
4.6
10 Bewertungen
Verfügbar auf
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Release
3:56Bunter HundElectrola
3940122
Album
CD
04.05.2007
3:56Bunter HundElectrola
-
Album
Digital
04.05.2007
Live9:01Danke liebe gute FeeElectrola
6987582
Album
CD
08.05.2009
Live5:15Gib mir Musik!Odeon
4645592
Album
CD
04.05.2012
4:02Jahreszeiten 4: 2000-2013Odeon
06025 3749773 7
Album
CD
06.12.2013
Reinhard Mey
Künstlerportal
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Mairegen
Eintritt: 23.05.2010 | Peak: 66 | Wochen: 1
23.05.2010
66
1
Gib mir Musik!
Eintritt: 20.05.2012 | Peak: 55 | Wochen: 1
20.05.2012
55
1
Dann mach's gut
Eintritt: 19.05.2013 | Peak: 28 | Wochen: 4
19.05.2013
28
4
Dann mach's gut live
Eintritt: 10.05.2015 | Peak: 83 | Wochen: 1
10.05.2015
83
1
Lieder von Freunden
Eintritt: 15.11.2015 | Peak: 91 | Wochen: 1
15.11.2015
91
1
Mr. Lee
Eintritt: 15.05.2016 | Peak: 23 | Wochen: 3
15.05.2016
23
3
Mr. Lee Live
Eintritt: 13.05.2018 | Peak: 51 | Wochen: 2
13.05.2018
51
2
Das Haus an der Ampel
Eintritt: 07.06.2020 | Peak: 5 | Wochen: 5
07.06.2020
5
5
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
4.6

10 BewertungenReinhard Mey - Bunter Hund
21.05.2007 13:00
Titelsong des neuen Album; beim besungenen bunten Hund" handelt es sich um Reinhard Mey selbst, welcher in seinen Liedern Dinge anspricht, die gewissen Herren vor den Kopf stoßen - weiter so!!!
02.06.2007 23:40
Poetisch und gut gelungen.
27.08.2007 23:05
Das Titelwerk des jüngsten Mey-Opus’ behandelt das Dasein eines Strassenköters. Wir lernen ein Vieh mit Migrationshintergrund kennen, das keine Tabus, von denen sich wohlerzogene Exemplare ansonsten fernhalten, auslässt. Trotz offensichtlicher Ungeschliffenheit wird dezente Liebesbedürftigkeit signalisiert, welche lediglich von irgendeiner Hündin oder einem Herrchen geweckt werden müsste. Möglicherweise spricht der Barde in metaphorischer Weise von sich selber … wie auch immer … ich mag keine Hunde.
Auch ich finde Hunde weich. Reinhards Selbstumschreibung als reichhaltig kolorierter Köter finde ich aber durchaus originell. In Kombination mit der eingängigen Melodik ist ein meines Erachtens gelungenes Titelwerk entstanden. , dessen Hörenswert ich mit einer klaren 5 unterstreiche.
Ja, ich denke auch, dass er von sich selber singt... ("Ich zieh den Schwanz nicht ein...", "Vor einem wie mir haben dich deine Eltern immer gewarnt...") 5+
@staetz: Wo gibt's Deine literarischen Veröffentlichungen?
Sehr schöner Titel
Ja er sagt was er denkt, nur nicht so deutlich wie Hans Söllner - und deswegen mag der ihm auch nicht.
... gutes Werk ....
Der Text ist wie immer bei Mey durchaus interessant, an das Lied an sich komme ich aber nicht so richtig ran.