Home | Impressum | Kontakt
Login

Reinhard Mey
Es ist Weihnachtstag

Song
Jahr
1986
Musik/Text
Produzent
4.71
14 Bewertungen
Tracks
7" Single
1986
Intercord INT 110.228
Verfügbar auf
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Release
2:46AlleingangIntercord
860.208
Album
CD
01.07.1986
2:46Es ist WeihnachtstagIntercord
INT 110.228
Single
7" Single
1986
Live4:20Die große Tournee '86Intercord
855.064
Album
CD
1987
2:46Lieder der 80er JahreIntercord
892.677
Album
CD
01.1990
2:45Über den Wolken - Lieder aus 4 Jahrzehnten von Orpheus bis Rüm HartCapitol
5952202
Album
CD
01.12.2003
Reinhard Mey
Künstlerportal
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Mairegen
Eintritt: 23.05.2010 | Peak: 66 | Wochen: 1
23.05.2010
66
1
Gib mir Musik!
Eintritt: 20.05.2012 | Peak: 55 | Wochen: 1
20.05.2012
55
1
Dann mach's gut
Eintritt: 19.05.2013 | Peak: 28 | Wochen: 4
19.05.2013
28
4
Dann mach's gut live
Eintritt: 10.05.2015 | Peak: 83 | Wochen: 1
10.05.2015
83
1
Lieder von Freunden
Eintritt: 15.11.2015 | Peak: 91 | Wochen: 1
15.11.2015
91
1
Mr. Lee
Eintritt: 15.05.2016 | Peak: 23 | Wochen: 3
15.05.2016
23
3
Mr. Lee Live
Eintritt: 13.05.2018 | Peak: 51 | Wochen: 2
13.05.2018
51
2
Das Haus an der Ampel
Eintritt: 07.06.2020 | Peak: 5 | Wochen: 5
07.06.2020
5
5
In Wien - The Song Maker
Eintritt: 14.05.2023 | Peak: 8 | Wochen: 1
14.05.2023
8
1
Nach Haus
Eintritt: 12.05.2024 | Peak: 3 | Wochen: 5
12.05.2024
3
5
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
4.71

14 BewertungenReinhard Mey - Es ist Weihnachtstag
18.04.2006 22:22
Haha, ein lustiger Vogel ist er schon, dieser Reinhard Mey. In diesem verspielt-melodiösen Lied erzählt er pointiert die Geschichte von in der Nachbarschaft umherwandernden Weihnachtsgeschenken. Über Umwege landen nämlich sämtliche gegenseitigen Gaben schlussendlich wieder in den Händen der ursprünglichen Schenker. Dumm gelaufen für die Familien Mey, Zickendraht und Müller-Wattenscheid! Reinhard Meys cleveres Fazit: "Was lehrt uns dieses Gleichnis? Dass auch mit Hinterlist - Geben nun mal seliger denn Nehmen ist." Eine abgerundete 5 ist dem pfiffigen Liedermacher für solch augenzwinkernde Poesie freilich gewiss.
07.05.2007 08:37
is schon witzig
22.02.2008 11:45
Voll mit Staetz einverstanden - nur knapp keine 5.
wieder mal treffend beschrieben von meister mey...ein moderner weihnachtssong wie er auf heutige verhältnisse zutrifft...bitter böse
Also ich finde den Titel gar nicht so böse. Ich finde den Titel eher besinnlich. Die Zeile ".. die mit meinem Keks, die hab ich gleich wieder erkannt." ist schon lustig. Und ansonsten löst sich am Ende alles in wohlgefallen auf. Höchstens die Kritik des Schenken müssens ist rauslesbar. Wenn es einen Titel gibt, den ich zu Weihnachten spielen würde, dann ist es dieser.
@staetz: Bist Du Journalist oder Autor? Du bringst's perfekt auf den Punkt.
Wunderschöner, witziger Song!!!
die Furcht davor, was der andre denken könnte, wenn ich seinen Erwartungen nicht entspreche, treibt den Menschen zu aberwitzigen Handlungen, die ihn völlig kontrollieren

Weihnachten - eigentlich ein Fest der Liebe, bei dem man ein paar Tage Luft holen und sich entspannen kann - ist ein Fest der Heuchelei und des übergroßen Stresses geworden - das Schenken dient nicht mehr dazu, dem anderen eine Freude zu bereiten, sondern ist Mittel zum Zweck geworden, sein Gesicht zu wahren

Zugegeben, es ist vielleicht nicht die Regel und Reinhard Mey versteht es diesen verheerenden Sachverhalt mit seiner üblichen Portion Humor ein bisschen leichter verdaulich zu machen, aber Fakt ist leider:

Zu keiner anderen Jahreszeit ist die Selbstmordrate so hoch wie an Weihnachten.

Es ist heutzutage so einfach geworden, seine individuellen Bedürfnisse zu befriedigen, sich in seinen eigenen vier Wänden seine eigene kleine Freiheit zu basteln und sich selbst zu verwirklichen, dass man oftmals die Gemeinschaft mit anderen Menschen als Einschränkung seiner Freiheit wahrnimmt und so ist es nicht verwunderlich, dass sich der Mensch immer mehr vom Menschen entfremdet. Und seien wir mal ehrlich: Eigentlich kann man dem anderen gar nichts mehr schenken, was der nicht schon selbst hat oder sich ohne Probleme leisten könnte. Aber es wird erwartet, dass man sich immer schön bedankt und Freude heuchelt! Ich jedenfalls mochte Weihnachten noch nie...
"Ich hab' den Baum im Ständer, die Geschenke eingehüllt,
alle Karten sind verschickt, kurz: Alle Pflichten sind erfüllt!"

Ja, vom Schenkenmüssen halte ich auch nichts…humorvoll präsentiertes Stück, aufgerundete 4.5…
Pas mal.
Leuk.
na ja
Angenehm vorgetragener Beitrag mit eigenem Charme, der bisweilen surreal anmutet und gerade deswegen so richtig wirkt. Als wir vorhin nochmals ein paar Plätzchen gebacken hatten, lief das Lied auf SWR 4 Franken-Radio, und so macht Radiohören Spaß.
Für seine Fans ganz bestimmt schon ein Klassiker zum Festtag.