Home | Impressum | Kontakt
Login

Reinhard Mey
Musikanten sind in der Stadt

Song
Jahr
1972
Musik/Text
Produzent
4.92
13 Bewertungen
Verfügbar auf
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Release
3:23Mein Achtel LorbeerblattIntercord
28 782-1 U
Album
LP
1972
3:23Das Beste von Reinhard Mey [Club Edition]Intercord
26 468
Album
LP
1974
Live3:1120.00 UhrIntercord
26 434-1 Z/1-2
Album
LP
1974
3:23Gute Nacht FreundeIntercord
7N/22348
Single
7" Single
1974
3:23Das große Liederalbum - Die 20 besten Lieder von Reinhard MeyArcade
ADE G 54
Album
LP
1978
Reinhard Mey
Künstlerportal
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Mairegen
Eintritt: 23.05.2010 | Peak: 66 | Wochen: 1
23.05.2010
66
1
Gib mir Musik!
Eintritt: 20.05.2012 | Peak: 55 | Wochen: 1
20.05.2012
55
1
Dann mach's gut
Eintritt: 19.05.2013 | Peak: 28 | Wochen: 4
19.05.2013
28
4
Dann mach's gut live
Eintritt: 10.05.2015 | Peak: 83 | Wochen: 1
10.05.2015
83
1
Lieder von Freunden
Eintritt: 15.11.2015 | Peak: 91 | Wochen: 1
15.11.2015
91
1
Mr. Lee
Eintritt: 15.05.2016 | Peak: 23 | Wochen: 3
15.05.2016
23
3
Mr. Lee Live
Eintritt: 13.05.2018 | Peak: 51 | Wochen: 2
13.05.2018
51
2
Das Haus an der Ampel
Eintritt: 07.06.2020 | Peak: 5 | Wochen: 5
07.06.2020
5
5
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
4.92

13 BewertungenReinhard Mey - Musikanten sind in der Stadt
28.05.2004 17:55
...weniger...
14.11.2006 17:37
kann man immer spielen
17.10.2007 14:19
Nett...
20.04.2008 18:55
Ganz starkes Sück aus RM's Feder
"Die Geige zertritt, die Trompete walz platt, Musikanten sind in der Stadt..." - einfach stark. Das Stück ist ganz großartig. Alfons Youndrascheck (so heißt Mey bürgerlich) in Bestform!
Klassiker

14.04.20: Nochmal angehört, Höchstwertung ist fällig 5 => 6.
Die haben ja einen schlechten Ruf, die Musikanten, zumindest wie es Reihard Mey hier erzählt. Nett.
Höchstwertung für eins der besten Lieder von Ihm.
ja, nett, mehr nicht
sehr gut
Wusste ich gar nicht, dass er so ein Wüstling ist... ;-)
Nun, mal davon abgesehen, dass Reinhard Mey bürgerlich "Reinhard Mey" heißt und Alfons Yondraschaek nur eines seiner Pseudonyme ist, gebe ich Franz Panzer zumindest in dem Punkt Recht, dass hier ein ziemlich starkes Stück seines Schaffens vorliegt. Verpasst bei mir allerdings die 6 knapp.
auch nicht schlecht