Home | Impressum | Kontakt
Login

Reinhard Mey
Nanga Parbat

Song
Jahr
2004
Musik/Text
Produzent
4.56
9 Bewertungen
Verfügbar auf
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Release
9:19Nanga ParbatCapitol
7243 5 78966 2 7
Album
CD
01.05.2004
Live7:18!Ich kannCapitol
3612712
Album
CD
12.05.2006
9:22Jahreszeiten 4: 2000-2013Odeon
06025 3749773 7
Album
CD
06.12.2013
Reinhard Mey
Künstlerportal
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Mairegen
Eintritt: 23.05.2010 | Peak: 66 | Wochen: 1
23.05.2010
66
1
Gib mir Musik!
Eintritt: 20.05.2012 | Peak: 55 | Wochen: 1
20.05.2012
55
1
Dann mach's gut
Eintritt: 19.05.2013 | Peak: 28 | Wochen: 4
19.05.2013
28
4
Dann mach's gut live
Eintritt: 10.05.2015 | Peak: 83 | Wochen: 1
10.05.2015
83
1
Lieder von Freunden
Eintritt: 15.11.2015 | Peak: 91 | Wochen: 1
15.11.2015
91
1
Mr. Lee
Eintritt: 15.05.2016 | Peak: 23 | Wochen: 3
15.05.2016
23
3
Mr. Lee Live
Eintritt: 13.05.2018 | Peak: 51 | Wochen: 2
13.05.2018
51
2
Das Haus an der Ampel
Eintritt: 07.06.2020 | Peak: 5 | Wochen: 5
07.06.2020
5
5
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
4.56

9 BewertungenReinhard Mey - Nanga Parbat
18.10.2006 09:16
Im zeitlichen Umfang von gut drei Eurovisionstiteln besingt Reinhard Mey in diesem pompösen Opus die tragisch verlaufende Bergtour der Gebrüder Meissner; des einen, der vom Schicksalsberg Nanga Parbat zurückkehrte, des andern, der den Abstieg nicht überlebte. Das opulente Instrumentalgewand ruft vor meinem geistigen Auge die beeindruckenden Alpin-Aufnahmen des Annaud-Films "Sieben Jahre in Tibet" in Erinnerung. Mey postuliert ein starkes Statement zur öffentlichen Debatte, in welcher Reinhold Meissner vorgeworfen wurde, seinen Bruder im Stich gelassen zu haben. Er sieht's anders und formuliert wie immer prägnant. Schwerfällig, aber packend!
21.05.2007 07:57
Gut gesprochen Meister, sehr trauriger Titel, besonders die Live-Aufnahme auf "!Ich kann" ist sehr packend...
Der ist halt absolut massgeschneidert für ihn, sowas bringt
der Reinhard Mey rüber wie kaum ein zweiter.....

5 - 6
... und mir ist das zu lang, dafür hab ich nicht die Geduld.
außerdem mag ich die Geschichte von Bergsteiger Messner nicht hören ... und den Film (2010) nicht anschauen.

Sorry, Reinhard.
Die ausführliche Abhandlung des Erstrezensenten deckt die dem epischen Werk innewohnenden Facetten vorzüglich ab. Inwiefern es opportun ist, eine reale Familientragödie einer noch lebenden Persönlichkeit derart prominent und detailliert auszuloten, bleibe dahingestellt. Die diesbezüglichen Vorbehalte sind für die Nichtverleihung meines Sterns Nummer Sechs verantwortlich.
Ja! Wahnsinn, wie es Mey immer wieder schafft...
... sehr gutes Werk ...
Minder.
Sicherlich gut gedacht, aber auf Dauer arg langatmig kommt dieses Werk von 2004 daher. Beinahe ein Epos von fast zehn Minuten Länge - jedoch eben irgendwann ermüdend.