Home | Impressum | Kontakt
Login

Reinhard Mey
Weisst Du noch, Etienne?

Song
Jahr
2002
Musik/Text
Produzent
5.07
14 Bewertungen
Verfügbar auf
VersionLängeTitelLabel
Nummer
Format
Medium
Release
6:52Rüm HartCapitol
7243 5 39846 2 5
Album
CD
03.05.2002
Live6:33Klaar Kiming LiveEMI
7243 5 84332 2 7
Album
CD
23.05.2003
Live7:50Danke liebe gute FeeElectrola
6987582
Album
CD
08.05.2009
6:52Jahreszeiten 4: 2000-2013Odeon
06025 3749773 7
Album
CD
06.12.2013
Reinhard Mey
Künstlerportal
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Mairegen
Eintritt: 23.05.2010 | Peak: 66 | Wochen: 1
23.05.2010
66
1
Gib mir Musik!
Eintritt: 20.05.2012 | Peak: 55 | Wochen: 1
20.05.2012
55
1
Dann mach's gut
Eintritt: 19.05.2013 | Peak: 28 | Wochen: 4
19.05.2013
28
4
Dann mach's gut live
Eintritt: 10.05.2015 | Peak: 83 | Wochen: 1
10.05.2015
83
1
Lieder von Freunden
Eintritt: 15.11.2015 | Peak: 91 | Wochen: 1
15.11.2015
91
1
Mr. Lee
Eintritt: 15.05.2016 | Peak: 23 | Wochen: 3
15.05.2016
23
3
Mr. Lee Live
Eintritt: 13.05.2018 | Peak: 51 | Wochen: 2
13.05.2018
51
2
Das Haus an der Ampel
Eintritt: 07.06.2020 | Peak: 5 | Wochen: 5
07.06.2020
5
5
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
5.07

14 BewertungenReinhard Mey - Weisst Du noch, Etienne?
01.02.2004 11:15
Auch das ein Lied über verlorene Zeiten: voller Gefühl und Wärme!
20.06.2006 20:28
Bewegend wie kaum ein anderes Lied, das je geschrieben wurde! Rührt bestimmt auch die hartgesottensten Zeitgenossen zu Tränen!
"Heut Nacht bin ich in deinem Land
und trink, den Blick zur Sternenwand
dies Glas auf dich
und mir gefällt die Vorstellung,
dass du dort irgendwo
auf mich herabsiehst
aus der Ferne, von irgendwo jenseits der Sterne..."
15.01.2007 14:26
Sehr emotionaler Rückblick.
Du bist da, Etienne,
Du bist noch immer dreizehn Jahr`,
Hast noch dein schönes, schwarzes Haar
Und deine dunklen Augenbraun, und ich bin alt geworden, Etienne, alt und grau.
Man schliesst nur weg, man vergisst nichts,
Und jeden Zug deines Gesichts
Seh` ich klar wie an jenem Tag, jede Bewegung Bild für Bild nur zu genau.
Heut` nacht bin ich in deinem Land Und trink`, den Blick zur Sternenwand
Gelenkt, dies Glas auf dich, und mir gefällt die Vorstellung, dass du dort irgendwo
Auf mich herabsiehst aus der Ferne,
Von irgendwo, jenseits der Sterne!
A la tienne, Etienne! Ich denk` an dich! Mach`s gut, bis irgendwann! A bientot!

+++sonst nicht so mein Ding, aber Etienne ist einfach ein wunderschöner Track+++
Treibt mir die Trännen in die Augen.

Reinhard verbrachte einige Zeit seiner Kindheit in Frankreich.
Er beschreibt die Zeit mit seinem damals 13jährigen Etienne, der von einem Motorrad überfahren wurde:

"Hätten wir noch in dem verbot‘nen Heft geblättert,
Hätte der Hauswart nur drei Worte mehr gewettert,
Hätt‘ ich ein Fussballbild am Strassenrand gefunden,
Hätt‘ ich mein Schuhband nur noch einmal zugebunden,
Dann wär‘s vorbeigefahr‘n an uns, das gottverdammte
Motorrad,
Das alle Träume, alle Pläne, alles Lachen totgefahren hat."
Selten wurde in ein paar wenigen Reviews derart viel Textlichkeit wiedergegeben wie durch die fünf obigen Vorrezensenten, welche ausnahslos die Höchstwertung aussprechen. Auch ich kann mich diesem enthusiastischen Verdikt anschliessen: Ein überaus ergreifender Rückblick auf einen in herrlicher Kameradschaft verbrachten Sommer, der durch einen fürchterlichen Unglücksfall jäh zum Abschluss kam.
Dieser Titel ist so emotional, da muss man einfach zuhören. Die Geschichte ist so interessant, dass man nur sechs Sterne geben kann. Reinhard Mey kann's eben.
ausgezeichnet!
sehr gut
Ick
So ein Sensibelchen bin ich nicht dass mir dabei gleich die Tränen kommen..gut und Punkt.
... sehr, sehr schön ...
Das berührt wirklich sehr. Er ist ein wunderbarer Erzähler, der Reinhard Mey.
Minder.